Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFonds 
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

16.01.2013 20:55

Senden

Hugo-Boss-Vorstandschef bleibt für weitere fünf Jahre

Hugo Boss zu myNews hinzufügen Was ist das?


    DÜSSELDORF/METZINGEN (dpa-AFX) - Hugo-Boss-Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs bleibt für weitere fünf Jahre an der Spitze des Metzinger Modekonzerns. "Ich habe kurz vor Weihnachten einen neuen Fünfjahresvertrag erhalten", sagte Lahrs dem "Handelsblatt". Der Modemanager war im Juli 2008 von Dior auf den Chefposten des schwäbischen Konzerns gewechselt. Seither hat sich der Börsenkurs auf über 80 Euro vervierfacht.

 

    Lahrs bestätigte sein Ziel bis 2015 den Konzernumsatz auf drei Milliarden Euro zu steigern. "2012 haben wir unsere Ziele erreicht. Ich bin zuversichtlich, dass wir auch in diesem Jahr weiter wachsen werden", sagte Lahrs. Hugo Boss hatte angekündigt 2012 um zehn Prozent bei Umsatz und Gewinn wachsen zu wollen.

 

    Der Modekonzern hatte im Jahr 2011 dank der Nachfrage nach hochwertiger Bekleidung in Asien und den USA 2011 mit neuen Bestmarken abgeschlossen. Der Umsatz stieg um 19 Prozent auf 2,059 Milliarden Euro an. Unter dem Strich stieg der Überschuss um mehr als die Hälfte auf 284 Millionen Euro.

 

    An der vergleichsweise kleinen Damenkollektion will Lahrs festhalten. "Mit rund 230 Millionen Euro Umsatz inklusive Taschen und Schuhen ist das ein nennenswerter Bereich. Und er wird weiter wachsen", sagte Lahrs dem Blatt./tat/DP/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hugo Boss AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
15:16 UhrHugo Boss NeutralJP Morgan Chase & Co.
12:46 UhrHugo Boss UnderweightBarclays Capital
22.04.14Hugo Boss ReduceNomura
17.04.14Hugo Boss OutperformBNP PARIBAS
24.03.14Hugo Boss HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.04.14Hugo Boss OutperformBNP PARIBAS
21.03.14Hugo Boss overweightHSBC
20.03.14Hugo Boss OutperformBNP PARIBAS
19.03.14Hugo Boss buyWarburg Research
17.03.14Hugo Boss kaufenDZ-Bank AG
15:16 UhrHugo Boss NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.03.14Hugo Boss HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
20.03.14Hugo Boss NeutralCredit Suisse Group
20.03.14Hugo Boss HoldClose Brothers Seydler Research AG
18.03.14Hugo Boss HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12:46 UhrHugo Boss UnderweightBarclays Capital
22.04.14Hugo Boss ReduceNomura
18.03.14Hugo Boss SellGoldman Sachs Group Inc.
14.03.14Hugo Boss ReduceNomura
13.03.14Hugo Boss Reduceequinet AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hugo Boss AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Hugo Boss AG97,80
-1,62%
Hugo Boss Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen