08.09.2013 16:41
Bewerten
 (0)

IFA: Veranstalter erwarten mehr Besucher

    BERLIN (dpa-AFX) - Die Veranstalter der Elektronik-Messe IFA rechnen in diesem Jahr mit einem Besucherplus. "Die IFA ist sehr gut gestartet", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende des Branchenverbandes gfu, Hans-Joachim Kamp, am Sonntag zur Messehalbzeit. Am Wochenende seien zehntausende in die Hallen unter dem Berliner Funkturm gekommen. Im vergangenen Jahr hatte die IFA rund 240.000 Menschen angezogen, mehr als die Hälfte davon Fachbesucher.

    In den Händlerbereichen werde rege geordert, sagte Kamp. Auf der IFA deckt sich der Handel traditionell für das wichtige Weihnachtsgeschäft ein. Im vergangenen Jahr belief sich die geschätzte Auftragssumme auf 3,8 Milliarden Euro. Die Messe läuft noch bis Mittwoch.

    Diesmal müssen unter anderem die Hersteller von Fernsehgeräten zu Weihnachten ein schwaches erstes Halbjahr ausgleichen. Zuletzt machten ihnen eine gesunkene Nachfrage gepaart mit einem scharfen Preiskampf und Überkapazitäten zu schaffen. In den ersten sechs Monaten des Jahres schrumpfte der Umsatz in Deutschland um über ein Viertel. Die Branche habe zwar mit einem Rückgang nach dem starken Jahr 2012 mit Fußball-WM und Olympia gerechnet, sagte Kamp zum IFA-Start. "In der nun eingetretenen Höhe bedeutet er jedoch eine sehr ernste Herausforderung."

    Die Hersteller wollen die Verbraucher in diesem Jahr unter anderem mit einer verbesserten Bildqualität begeistern. An vielen Ständen sind Ultra-HD-Geräte zu sehen, die dank vier Mal mehr Pixeln ein noch schärferes Bild bieten sollen. Allerdings gibt es bisher nur vereinzelt Inhalte in dieser Qualität. Außerdem wirbt die Branche für vernetzte Geräte wie Smart-TVs mit Internet-Anschluss. Der Trend zu 3D-Fernsehern ist hingegen merklich abgekühlt./so/DP/stb

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.