12.12.2012 16:49
Bewerten
(0)

Siemens streicht in Deutschland 5.100 Stellen

IG Metall-Berechnungen: Siemens streicht in Deutschland 5.100 Stellen | Nachricht | finanzen.net
IG Metall-Berechnungen
DRUCKEN
Siemens will in Deutschland nach Berechnungen der IG Metall in den kommenden zwei Jahren rund 5.100 Arbeitsplätze streichen.
Weitere 1.400 Stellen in Deutschland sollen ausgelagert oder durch Verkauf an andere Firmen übertragen werden, wie ein Gewerkschafter am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa sagte.

   Vorstandschef Peter Löscher hatte im November ein Sparprogramm vorgelegt, mit dem er die Kosten um sechs Milliarden Euro senken will. Das betrifft nach Berechnungen der IG Metall etwa 4300 Stellen in Deutschland. Beim Rest handelt es sich um bereits früher angekündigte und zum Teil schon laufende Einschnitte wie etwa in der Medizinsparte, im Nürnberger Trafowerk oder bei der Fertigung von Windrad-Getrieben.

   Ein Siemens-Sprecher sagte, er könne die von der IG Metall genannte Gesamtzahl nicht bestätigen. Das Management schaue sich die einzelnen Geschäftsfelder an und bespreche Entscheidungen dann zuerst mit den Mitarbeitern vor Ort.

   Wie Stellenabbau oder -übertragung jeweils umgesetzt werden, muss Siemens mit den Arbeitnehmervertretern für jede Maßnahme einzeln verhandeln. Betriebsbedingte Kündigungen sind durch einen unbefristeten Vertrag zur Standort- und Beschäftigungssicherung grundsätzlich ausgeschlossen.

   Der Abbau von 1.500 Stellen bei der Lichttochter Osram AG und von fast 3000 Stellen bei dem Gemeinschaftsunternehmen Nokia Siemens Networks (NSN) in Deutschland sind bei der Rechnung nicht mitgezählt.

    Die Siemens AG hat ihre Mitarbeiterzahl im Kerngeschäft in Deutschland im vergangenen Jahren um 3.000 auf 119.000 erhöht, ist aber im Konjunkturabschwung bei der Gewinnmarge gegenüber den wichtigsten Konkurrenten ins Hintertreffen geraten und deshalb jetzt auf einen Sparkurs umgeschwenkt./rol/DP/sf

MÜNCHEN (dpa-AFX)
Bildquellen: A.Penkov / Shutterstock, Siemens AG
Anzeige

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
    4
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.11.2017Siemens buyUBS AG
17.11.2017Siemens buyBaader Bank
17.11.2017Siemens HoldCommerzbank AG
17.11.2017Siemens buyUBS AG
17.11.2017Siemens buyJefferies & Company Inc.
20.11.2017Siemens buyUBS AG
17.11.2017Siemens buyBaader Bank
17.11.2017Siemens buyUBS AG
17.11.2017Siemens buyJefferies & Company Inc.
14.11.2017Siemens kaufenDZ BANK
17.11.2017Siemens HoldCommerzbank AG
16.11.2017Siemens NeutralCredit Suisse Group
14.11.2017Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
14.11.2017Siemens HoldKepler Cheuvreux
10.11.2017Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
11.09.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.
03.08.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.
24.07.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.
14.07.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Analyst: Der Roadster ist für Tesla nur ein Mittel, um Geld einzusammeln -- Abbau von 2000 Stellen bei Uniper -- Salesforce enttäuscht mit Gewinnausblick -- BASF im Fokus

Deutsche Börse startet Aktienrückkaufprogramm am nächsten Montag. Gestrichene Barclays-Kaufempfehlung drückt Axel Springer-Aktie. Yellen warnt vor Folgen schneller Zinserhöhungen. Bitcoin-Konkurrenz: Das will ein Startup zum globalen Zahlungsmittel machen. RWE-Aktie steigt: UBS rechnet mit weiteren Kursgewinnen.

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
AIXTRON SEA0WMPJ
GeelyA0CACX
BP plc (British Petrol)850517
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Tencent Holdings LtdA1138D
Deutsche Telekom AG555750