12.12.2012 16:49
Bewerten
 (0)

Siemens streicht in Deutschland 5.100 Stellen

IG Metall-Berechnungen
Siemens will in Deutschland nach Berechnungen der IG Metall in den kommenden zwei Jahren rund 5.100 Arbeitsplätze streichen.
Weitere 1.400 Stellen in Deutschland sollen ausgelagert oder durch Verkauf an andere Firmen übertragen werden, wie ein Gewerkschafter am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa sagte.

   Vorstandschef Peter Löscher hatte im November ein Sparprogramm vorgelegt, mit dem er die Kosten um sechs Milliarden Euro senken will. Das betrifft nach Berechnungen der IG Metall etwa 4300 Stellen in Deutschland. Beim Rest handelt es sich um bereits früher angekündigte und zum Teil schon laufende Einschnitte wie etwa in der Medizinsparte, im Nürnberger Trafowerk oder bei der Fertigung von Windrad-Getrieben.

   Ein Siemens-Sprecher sagte, er könne die von der IG Metall genannte Gesamtzahl nicht bestätigen. Das Management schaue sich die einzelnen Geschäftsfelder an und bespreche Entscheidungen dann zuerst mit den Mitarbeitern vor Ort.

   Wie Stellenabbau oder -übertragung jeweils umgesetzt werden, muss Siemens mit den Arbeitnehmervertretern für jede Maßnahme einzeln verhandeln. Betriebsbedingte Kündigungen sind durch einen unbefristeten Vertrag zur Standort- und Beschäftigungssicherung grundsätzlich ausgeschlossen.

   Der Abbau von 1.500 Stellen bei der Lichttochter Osram AG und von fast 3000 Stellen bei dem Gemeinschaftsunternehmen Nokia Siemens Networks (NSN) in Deutschland sind bei der Rechnung nicht mitgezählt.

    Die Siemens AG hat ihre Mitarbeiterzahl im Kerngeschäft in Deutschland im vergangenen Jahren um 3.000 auf 119.000 erhöht, ist aber im Konjunkturabschwung bei der Gewinnmarge gegenüber den wichtigsten Konkurrenten ins Hintertreffen geraten und deshalb jetzt auf einen Sparkurs umgeschwenkt./rol/DP/sf

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Siemens AG
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen5
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:01 UhrSiemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
29.01.2015Siemens HoldCommerzbank AG
29.01.2015Siemens ReduceKepler Cheuvreux
29.01.2015Siemens kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.01.2015Siemens kaufenDZ-Bank AG
12:01 UhrSiemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
29.01.2015Siemens kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.01.2015Siemens kaufenDZ-Bank AG
28.01.2015Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
27.01.2015Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
29.01.2015Siemens HoldCommerzbank AG
28.01.2015Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.01.2015Siemens HoldKepler Cheuvreux
27.01.2015Siemens HaltenIndependent Research GmbH
27.01.2015Siemens HoldS&P Capital IQ
29.01.2015Siemens ReduceKepler Cheuvreux
28.01.2015Siemens UnderweightBarclays Capital
19.04.2013Siemens verkaufenDeutsche Bank AG
22.01.2013Siemens verkaufenExane-BNP Paribas SA
17.12.2012Siemens sellDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Siemens AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Griechenland verweigert Kooperation mit Troika -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab. Niedriger Ölpreis lässt Chevron-Gewinn einbrechen. Eli Lilly leidet unter Generika-Konkurrenz und Dollarstärke. Einsparungen wirken 'wie Balsam für Seele' der SMA-Aktionäre. ADAC findlet IT-Sicherheitslücke bei BMW-Fahrzeugen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?