26.04.2012 19:53
Bewerten
 (0)

IG Metall: Warnstreiks im Bezirk Mitte beginnen am Sonntag

    NEUWIED/FRIEDBERG (dpa-AFX) - Im Werk von ThyssenKrupp Rasselstein in Andernach (Rheinland-Pfalz) steht am Sonntag einer der ersten Warnstreiks der westdeutschen Metallindustrie nach dem Ende der Friedenspflicht an. Für den IG-Metall-Bezirk Frankfurt sei es der erste und größte Warnstreik, sagte IG-Metall-Sprecher Jörg Köhlinger am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Die Tarifkommission des Bezirks Mitte, zu dem zusätzlich noch das Saarland, Hessen und Thüringen gehören, beschloss in Friedberg, den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen.

 

    In dem Werk in Andernach arbeiten rund 2.400 Beschäftigte. Die Arbeitgeber bieten in der laufenden Tarifrunde 3 Prozent mehr Entgelt. Die Gewerkschaft fordert für die rund 3,6 Millionen Beschäftigten der Branche 6,5 Prozent mehr bei einer kürzeren Laufzeit. Weitere Knackpunkte sind die Forderung nach mehr Mitbestimmung bei der Zeitarbeit und einer unbefristeten Übernahme von Ausgebildeten. Hier zeigten sich die Arbeitgeber bislang wenig verhandlungsbereit.

 

    Laut IG Metall-Bezirk haben bereits mehr als 12 000 Metaller ihren Protest gegen das ungenügende Angebot dokumentiert. "Beim Geld zu wenig, bei Leiharbeit und Übernahme nichts, stattdessen Gegenforderungen, das ist eine gezielte Provokation", sagte der Bezirksleiter und Verhandlungsführer Armin Schild in Friedberg. Zusätzlich habe die Kommission beschlossen, die Vorbereitungen für einen Streik aufzunehmen./vr/DP/he

 

Anzeige

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.03.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
14.03.2017thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
10.03.2017thyssenkrupp buyHSBC
03.03.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
28.02.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
17.03.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
10.03.2017thyssenkrupp buyHSBC
03.03.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
24.02.2017thyssenkrupp kaufenDZ BANK
23.02.2017thyssenkrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.03.2017thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
28.02.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
23.02.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.02.2017thyssenkrupp neutralIndependent Research GmbH
22.02.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
09.02.2017thyssenkrupp SellS&P Capital IQ
09.02.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
06.02.2017thyssenkrupp verkaufenKepler Cheuvreux
02.02.2017thyssenkrupp SellGoldman Sachs Group Inc.
17.01.2017thyssenkrupp SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fester -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- CTS, United Internet, RATIONAL, Rheinmetall und KRONES erhöhen Dividende -- GfK, Facebook im Fokus

Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Commerzbank bleibt beim Pfund auf der Geberseite. Dollar-Bullen geben auf. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher. Drillisch setzt nach Gewinneinbruch auf mehr Premiumkunden. LEONI erwartet steigendes Ergebnis.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
Siemens AG723610
MediGene AGA1X3W0
Deutsche Lufthansa AG823212