03.02.2013 12:15
Bewerten
(0)

IG Metall kündigt härteren Kurs in Konzernaufsichtsräten an

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - IG-Metall-Chef Berthold Huber hat einen härteren Kurs der Gewerkschaft in Aufsichtsräten großer Konzerne angekündigt. Es könne nicht angehen, dass Gewerkschaftsvertreter in den Kontrollgremien im Zweifelsfall auf Seite der Vorstände stünden, sagte Huber der "Süddeutschen Zeitung" (SZ/Samstag): "Arbeitnehmer in den Aufsichtsräten müssen den Mut finden, auch mal etwas nicht mitzutragen." Gefragt seien Persönlichkeiten, die auch mal sagten: "Jetzt ist Schluss".

 

    Ihren Einfluss ausweiten will Europas größte Einzelgewerkschaft durch eine Offensive im Handwerk. "Der Fünf-Mann-Betrieb ist für uns kaum erreichbar. Wo aber größere Einheiten im Handwerk entstehen, da klopfen wir kräftig an die Tür. Die IG Metall muss stärker als bisher den Fokus auf binnenmarktorientierte Branchen legen", sagte IG-Metall-Vize Detlef Wetzel der "Wirtschaftswoche". Regional sollen Kontakte zur Belegschaft expandierender Betriebe geknüpft werden.

 

    Die IG Metall zählte Ende 2012 gut 2,26 Millionen Mitglieder. Das waren knapp 18.000 mehr als im Jahr zuvor. 750.000 Euro stellt die IG Metall nach "Wirtschaftswoche"-Informationen bereit, um mit einer Unternehmensberatung Fortbildungsangebote für Betriebsräte im Handwerk anzubieten. Auch den Kontakt zu Berufsschulen wollen die Gewerkschafter demnach ausbauen, um die etwa 220 000 Auszubildenden im Metallhandwerk für sich zu gewinnen.

 

    Huber betonte in der "SZ": "Wir brauchen Leute, die die Werte der Arbeitnehmer in den Kontrollgremien vertreten." Auch auf Seiten der Arbeitnehmervertreter könne nach gravierenden Fehlern nicht alles bleiben, wie es war, "auch wenn als letzte Konsequenz mal einer gehen muss". Die "SZ" weist darauf hin, dass die IG Metall in deutschen Aufsichtsräten 1326 Arbeitnehmervertreter stellt.

 

    Für Aufregung hatte im Januar der Fall ThyssenKrupp gesorgt: IG-Metall-Vorstandsmitglied und -Hauptkassierer Bertin Eichler hatte eingeräumt, dass er als Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat des Stahlriesen auf Konzernkosten dienstlich in der Ersten Klasse nach China, Thailand, in die USA und nach Kuba geflogen war. Eichler kündigte an, die Differenz zwischen den Kosten der meist von Geschäftsreisenden benutzten Business-Klasse und der Ersten Klasse zu erstatten. Zudem will er sich zur Hauptversammlung im Jahr 2014 aus dem Thyssen-Krupp-Aufsichtsrat zurückziehen./ben/kr/DP/zb

 

Anzeige

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.12.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
04.12.2017thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
01.12.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.11.2017thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
29.11.2017thyssenkrupp buySociété Générale Group S.A. (SG)
04.12.2017thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
29.11.2017thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
29.11.2017thyssenkrupp buySociété Générale Group S.A. (SG)
24.11.2017thyssenkrupp kaufenDZ BANK
24.11.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
01.12.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.11.2017thyssenkrupp NeutralCitigroup Corp.
24.11.2017thyssenkrupp HoldBaader Bank
23.11.2017thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
23.11.2017thyssenkrupp NeutralUBS AG
05.12.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
24.11.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
24.11.2017thyssenkrupp SellS&P Capital IQ
24.11.2017thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
16.11.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließt im Plus -- Bitcoin-Handel: Massive technische Probleme vor Future-Start -- Moody's stuft Steinhoff auf Ramsch ab -- VW im Fokus

Qiagen steigert Marge. Bayer muss mit Auflagen rechnen. Apple bringt seine TV-App nach Deutschland. Bankentitel im Höhenflug nach erstem Brexit-Erfolg. Swiss Re bekommt 2018 neuen CFO und verkleinert Geschäftsführung. Goldman Sachs will offenbar Bitcoin-Futures abwickeln. US-Kongress vermeidet 'Shutdown' für zunächst zwei Wochen.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2017
Welches Geschenk liegt am häufigsten unter dem Baum?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Amazon906866
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100