25.02.2013 17:19
Bewerten
 (0)

Dax-Aufschlag schmilzt – Patt-Situation in Italien?

Da hatten die Märkte den richtigen Riecher: Bereits vor dem finalen Wahlausgang nahm der Dax kräftig Zug auf ...
... und eroberte innerhalb weniger Handelsstunden die Marken von 7.700 und 7.800 Zählern. Der imposante Aufwärtsschub wurde dabei von starken Vorgaben aus den USA und Asien gestützt. Und die ersten Hochrechnungen scheinen das Gespür der Marktakteure zu bestätigen. Demnach scheint das Mitte-Links-Bündnis unter Pier Luigi Bersani das Rennen zu machen. Die Furcht vor einem Comeback Silvio Berlusconis dürfte sich nach Stand der Dinge nicht bewahrheiten. Zudem geben fest startende US-Börsen Geleitschutz.

Dax, Dow, Euro und Co. atmen hörbar auf und honorieren die ersten Zwischenstandsmeldungen aus Rom mit stattlichen Aufschlägen. Mühelos lässt der Dax die Widerstandsregionen im Bereich von 7.750 und 7.800 Zählern hinter sich und sortiert sich am späten Nachmittag, unweit des bisherigen Jahreshochs von 7.872 Treffern, zunächst seitwärts ein. Erst neue Meldungen, wonach sich eine Patt-Situation zwischen dem Mitte-Links-Bündnis und dem Rechtsbündnis von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi bazeichnen könnte, lassen den wieder Dax wieder deutlich zurückkommen. Während das deutsche Börsenbarometer mit einem Preisniveau von 7.772 Punkten ein Plus von aktuell 1,4 Prozent ausweist, kann der Euro bei 1,3244 US-Dollar 0,4 Prozent dazugewinnen.

Autor: Gregor Kuhn, IG

Die Analysten von IG informieren zweimal täglich zeitnah über die aktuelle Entwicklung und deren Hintergründe an den Kapitalmärkten.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
BayerBAY001
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610