25.02.2013 17:19
Bewerten
 (0)

Dax-Aufschlag schmilzt – Patt-Situation in Italien?

Da hatten die Märkte den richtigen Riecher: Bereits vor dem finalen Wahlausgang nahm der Dax kräftig Zug auf ...
... und eroberte innerhalb weniger Handelsstunden die Marken von 7.700 und 7.800 Zählern. Der imposante Aufwärtsschub wurde dabei von starken Vorgaben aus den USA und Asien gestützt. Und die ersten Hochrechnungen scheinen das Gespür der Marktakteure zu bestätigen. Demnach scheint das Mitte-Links-Bündnis unter Pier Luigi Bersani das Rennen zu machen. Die Furcht vor einem Comeback Silvio Berlusconis dürfte sich nach Stand der Dinge nicht bewahrheiten. Zudem geben fest startende US-Börsen Geleitschutz.

Dax, Dow, Euro und Co. atmen hörbar auf und honorieren die ersten Zwischenstandsmeldungen aus Rom mit stattlichen Aufschlägen. Mühelos lässt der Dax die Widerstandsregionen im Bereich von 7.750 und 7.800 Zählern hinter sich und sortiert sich am späten Nachmittag, unweit des bisherigen Jahreshochs von 7.872 Treffern, zunächst seitwärts ein. Erst neue Meldungen, wonach sich eine Patt-Situation zwischen dem Mitte-Links-Bündnis und dem Rechtsbündnis von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi bazeichnen könnte, lassen den wieder Dax wieder deutlich zurückkommen. Während das deutsche Börsenbarometer mit einem Preisniveau von 7.772 Punkten ein Plus von aktuell 1,4 Prozent ausweist, kann der Euro bei 1,3244 US-Dollar 0,4 Prozent dazugewinnen.

Autor: Gregor Kuhn, IG

Die Analysten von IG informieren zweimal täglich zeitnah über die aktuelle Entwicklung und deren Hintergründe an den Kapitalmärkten.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?