21.02.2013 17:47
Bewerten
 (0)

Dax kämpft um 7.600 Punkte – Fed-Protokoll und schwache Konjunkturdaten belasten

Neben dem Fed-Sitzungsprotokoll und - in der Folge - negativer Vorgaben...
... aus den USA und Asien, gilt es für den deutschen Aktienmarkt heute mehrheitlich Konjunkturdaten zu verarbeiten. So fallen auf dieser Seite des Atlantiks die am Vormittag publizierten Einkaufsmanager-Indizes der Eurozone summa summarum schwächer als erwartet aus. Selbiges gilt für das Gros der Konjunkturzahlen aus den USA. Demnach weist der Philly Fed Index einen Wert von minus 12,5 aus. Im Vorfeld wurde noch mit einem Anstieg auf 1,0 von zuvor minus 5,8 gerechnet. Hoffnung machen dagegen frische Zahlen vom amerikanischen Arbeitsmarkt und dem dortigen Immobiliensektor. In beiden Fällen können die Daten die im Vorfeld gestellten Prognosen toppen.

Über allem schwebt aber weiterhin das zur Wochenmitte veröffentlichte, jüngste Sitzungsprotokoll der US-Notenbanker. Hier mehren sich die Stimmen, die einem weiteren Festhalten der extrem lockeren Geldpolitik zusehends kritisch gegenüber stehen. In der Folge verzeichneten die weltweit wichtigsten Aktienindizes auf breiter Front massive Abschläge. Selbiges gilt für den hiesigen Aktienmarkt. Dax, MDax und TechDax präsentieren sich samt und sonders hinter tiefroten Vorzeichen. Am späten Nachmittag notiert der deutsche Leitindex bei derzeit 7.600 Punkten 1,7 Prozent schwächer. Der Euro gibt zur aktuellen Stunde 0,5 Prozent auf 1.3227 US-Dollar ab. Dagegen kann sich Gold von seinen Tiefstständen erholen und verbucht bei derzeit 1.581 US-Dollar ein Plus von 1,1 Prozent.

Autor: Gregor Kuhn, IG

Die Analysten von IG informieren zweimal täglich zeitnah über die aktuelle Entwicklung und deren Hintergründe an den Kapitalmärkten.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?