21.02.2013 17:47
Bewerten
 (0)

Dax kämpft um 7.600 Punkte – Fed-Protokoll und schwache Konjunkturdaten belasten

Neben dem Fed-Sitzungsprotokoll und - in der Folge - negativer Vorgaben...
... aus den USA und Asien, gilt es für den deutschen Aktienmarkt heute mehrheitlich Konjunkturdaten zu verarbeiten. So fallen auf dieser Seite des Atlantiks die am Vormittag publizierten Einkaufsmanager-Indizes der Eurozone summa summarum schwächer als erwartet aus. Selbiges gilt für das Gros der Konjunkturzahlen aus den USA. Demnach weist der Philly Fed Index einen Wert von minus 12,5 aus. Im Vorfeld wurde noch mit einem Anstieg auf 1,0 von zuvor minus 5,8 gerechnet. Hoffnung machen dagegen frische Zahlen vom amerikanischen Arbeitsmarkt und dem dortigen Immobiliensektor. In beiden Fällen können die Daten die im Vorfeld gestellten Prognosen toppen.

Über allem schwebt aber weiterhin das zur Wochenmitte veröffentlichte, jüngste Sitzungsprotokoll der US-Notenbanker. Hier mehren sich die Stimmen, die einem weiteren Festhalten der extrem lockeren Geldpolitik zusehends kritisch gegenüber stehen. In der Folge verzeichneten die weltweit wichtigsten Aktienindizes auf breiter Front massive Abschläge. Selbiges gilt für den hiesigen Aktienmarkt. Dax, MDax und TechDax präsentieren sich samt und sonders hinter tiefroten Vorzeichen. Am späten Nachmittag notiert der deutsche Leitindex bei derzeit 7.600 Punkten 1,7 Prozent schwächer. Der Euro gibt zur aktuellen Stunde 0,5 Prozent auf 1.3227 US-Dollar ab. Dagegen kann sich Gold von seinen Tiefstständen erholen und verbucht bei derzeit 1.581 US-Dollar ein Plus von 1,1 Prozent.

Autor: Gregor Kuhn, IG

Die Analysten von IG informieren zweimal täglich zeitnah über die aktuelle Entwicklung und deren Hintergründe an den Kapitalmärkten.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?