05.02.2013 17:02
Bewerten
 (1)

Dax nahezu unverändert – Politik in der Eurozone belastet

Nach den starken Verlusten des Vortages lässt es der Deutsche Leitindex im heutigen...
... Handelsgeschehen etwas ruhiger angehen. Aktuell notiert der Dax mit 7656 Punkten rund 0,2 Prozent im Plus.

Nachdem die tagtäglichen Hiobsbotschaften aus der Eurozone in den vergangenen Wochen einen großen Teil ihres Schreckens verloren haben, bedingen die politischen Rahmenbedingungen in Italien und Spanien wieder deren Rückkehr. Der spanische Ministerpräsident Rajoy sieht sich mit Korruptionsvorwürfen konfrontiert während das Bündnis um Silvio Berlusconi in Italien Rückenwind von Skandalen um die Insolvenz der Banco Monte dei Paschi di Siena erhält. In beiden Ländern gestalten die amtierenden Regierungen den aktuellen Sparkurs maßgeblich mit und ein Regierungswechsel könnte eine Belastungsprobe für den eingeschlagenen Sparkurs darstellen.

Nachdem die Europäische Gemeinschaftswährung am gestrigen Handelstag ebenfalls Verluste verzeichnen musste notiert der Euro wieder über der Marke von 1,35 US-Dollar. Aktuell kostet ein Euro 1,3537 US-Dollar und liegt somit 0,18 Prozent im Plus.

Autor: Tobias Reichert, Analyst IG

Die Analysten von IG informieren zweimal täglich zeitnah über die aktuelle Entwicklung und deren Hintergründe an den Kapitalmärkten.



Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?