22.01.2013 17:09
Bewerten
 (0)

Dax taucht ab – Überraschend positiver ZEW-Index ist nicht genug

Der deutsche Aktienmarkt gibt am Dienstag auf breiter Front nach.
Dabei dürfte der bereits im frühen Handel eingeleitete Rücksetzer auch von Gerüchten über einen möglichen Rücktritt von Bundesbankpräsident Jens Weidmann forciert worden sein. Zudem belasteten Sorgen um die Unternehmensziele der Deutschen Bank, falls es für den deutschen Branchenprimus zu einer Trennung zwischen klassischem Geschäft und Investmentbanking kommen sollte.

In der Folge fällt der Dax unter die charttechnisch signifikante Support-Marke von 7.680 Punkten und markiert sein Tagestief bei 7.634 Zählern. Erst der wesentlich besser als erwartet ausgefallene ZEW-Index sorgte dann wieder für etwas Rückenwind. Doch der Rebound fällt nicht nachhaltig aus. Am Nachmittag sind es überraschend schwache Zahlen vom US-amerikanischen Immobilienmarkt, die den hiesigen Aktienmarkt erneut in die Bredouille bringen. Schwach startende US-Börsen tun ihr übriges. Abermals gibt der deutsche Leitindex unter 7.000 Punkte nach, kann aber bis dato die erwähnte Unterstützungsregion behaupten. Zur aktuellen Stunde notiert der Dax bei 7.689 Punkten 0,8 Prozent schwächer.

Autor: Gregor Kuhn, Analyst IG

Die Analysten von IG informieren zweimal täglich zeitnah über die aktuelle Entwicklung und deren Hintergründe an den Kapitalmärkten.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen2
  • Peer Group
  • ?
Startschuss für Rückkauf
Im Ringen um das Vertrauen der Kapitalmärkte macht die Deutsche Bank einen weiteren Schritt auf Investoren zu: Sie will eigene Anleihen in Milliardenhöhe zurückkaufen und gab dazu am Freitag ein öffentliches Kaufangebot ab.
16:02 Uhr
Deutsche Bank: What's Behind Its Bond Buyback (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
15:38 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.02.2016Deutsche Bank HaltenIndependent Research GmbH
10.02.2016Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.02.2016Deutsche Bank neutralMorgan Stanley
10.02.2016Deutsche Bank kaufenDZ-Bank AG
09.02.2016Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
10.02.2016Deutsche Bank kaufenDZ-Bank AG
29.01.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
29.01.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
29.01.2016Deutsche Bank buyNomura
28.01.2016Deutsche Bank kaufenDZ-Bank AG
11.02.2016Deutsche Bank HaltenIndependent Research GmbH
10.02.2016Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.02.2016Deutsche Bank neutralMorgan Stanley
09.02.2016Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
09.02.2016Deutsche Bank Neutralequinet AG
04.02.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
03.02.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
29.01.2016Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
29.01.2016Deutsche Bank SellS&P Capital IQ
28.01.2016Deutsche Bank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX legt kräftig zu -- Dow fester -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Rote Zahlen lassen thyssenkrupp-Anleger kalt -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an. Deutsche Bank: S&P senkt Ratings für Tier-1-Papiere. Euro gibt leicht nach - Yen im Fokus.
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?