27.11.2012 17:18
Bewerten
 (0)

Deutscher Aktienindex behauptet 7.300 Punkte

Schwache US-Börsen sägen am Dax-Aufschlag.
Nach einem zunächst positiven Handelsverlauf gibt der Dax einen guten Teil seines Gewinns in Folge schwach startender US-Börsen wieder ab. Bis zum späten Nachmittag hatte das deutsche Börsenbarometer noch von der Freigabe der nächsten Hellas-Kredittranche seitens der Euro-Finanzminister profitieren können. In den Vereinigten Staaten schien die Entscheidung jedoch schon eingepreist zu sein. Auf der anderen Seite des Atlantiks konzentriert sich das Interesse vielmehr auf die sich schleppenden Budget-Verhandlungen zwischen Demokraten und Republikanern. Selbst positive Konjunkturdaten entfalten vor diesem Hintergrund nicht die erhoffte, stützende Wirkung.

So hat sich im November die Konsumstimmung unter den US-Verbrauchern deutlich besser entwickelt als zuvor prognostiziert. Auch die US-Auftragseingänge langlebiger Güter fielen im Oktober besser aus als erwartet. Dagegen haben die Preise für Einfamilienhäuser im Monat September mit einem Anstieg von 0,2 Prozent nur halb so stark angezogen wie im Vorfeld erwartet. Dow, Nasdaq und S&P notieren zur aktuellen Stunde samt und sonders hinter roten Vorzeichen. Nichtsdestotrotz kann der Dax die charttechnisch signifikante Marke von 7.300 Zählern bis dato halten. Bei einem Kurstand von derzeit 7.336 Punkten weist der deutsche Leitindex ein Plus von 0,6 Prozent aus.

Autor: Gregor Kuhn, Analyst IG

Die Analysten von IG informieren zweimal täglich zeitnah über die aktuelle Entwicklung und deren Hintergründe an den Kapitalmärkten.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?