16.11.2012 16:31
Bewerten
 (0)

Deutscher Leitindex fällt unter 7.000 Marke – Abverkauf möglich?!

Nachdem der deutsche Leitindex im frühen Handel unter die 7.000 Punkte-Marke gerutscht war...
... und das Tagestief um die 6.970 Punkte schrieb, hatten viele Anleger schon die Befürchtung, dass gerade an dieser psychologisch signifikanten Hürde viele Stop-Losses sitzen würden, die den Index unter Umständen ein wenig mehr in den Abwärtssog hätten ziehen können.

Anders als vielleicht erwartet, konnte der Dax dem vermeintlichen Sog trotzen und pendelt im Laufe des Handelstages um die 7.000 Punkte bei einem Tageshoch von knapp 7.060 Zählern.

Die amerikanischen Börsen scheinen den europäischen Vorgaben folgen zu wollen und notieren kurz nach Handelsstart allesamt hinter roten Vorzeichen. So quotiert der DowJones-Index bei momentan 12.500 Punkten mit 0,3 Prozent im Minus. Der Nasdaq gibt bei derzeit 2.509 Zählern 0,6 Prozent ab.

Der deutsche Leitindex notiert aktuell bei 6.988 Punkten und somit 0,8 Prozent schwächer. Der EuroStoxx gibt 0,9 Prozent ab und quotiert bei 2.438 Zählern. Die Euopäische Gemeinschaftswährung notiert 0,7 Prozent leichter bei derzeit 1,2697 US- Dollar. Die Goldunze verzeichnet zur Stunde ein leichtes Minus von 0,2 Prozent bei 1.711 US- Dollar.

Autor: Stefan Hötte, Analyst IG

Die Analysten von IG informieren zweimal täglich zeitnah über die aktuelle Entwicklung und deren Hintergründe an den Kapitalmärkten.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Wall Street dreht ins Plus -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa-Aktie: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Deutsche Bank erwägt wohl miliardenschweren Anleihenrückkauf - Aktie steigt. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?