07.12.2012 17:06
Bewerten
 (0)

US-Daten stützen nur bedingt die Indizes

Dax nach Gewinnmitnahmen mit Abschlägen
Zum Morgen verunsicherten die Märkte die Prognosenkürzung der Bundesbank und eine Tsunami-Warnung aufgrund eines Erdbebens vor der Küste Japans. Mit Bekanntgabe des Arbeitsministeriums in Washington konnten sich die Aktienmärkte etwas erholen. Die US-Beschäftigungszahl stieg um 146.000 Stellen, statt wie erwartet um 93.000 Stellen. Somit sinkt die US-Arbeitslosenquote für November auf 7,7 Prozent und damit auf den geringsten Stand seit Ende 2008.

Aktien scheinen trotz der Abschläge wenig alternativlos. Die Liquiditätspolitik der Vergangenheit stützen die Märkte. Darüber hinaus half den Märkten das sogenannte Window Dressing. So werden Maßnahmen institutioneller Anleger genannt, die ihre Bilanzstruktur zum Jahresende aufpolieren wollen. Kurz vor Handelsschluss notiert der deutsche Leitindex etwas leichter bei 7502 Punkten, dies entspricht einem Minus von 32 Punkten bzw. einem knappen halben Prozent. Schlusskurse unter der Marke von 7488 Punkten würde aus charttechnischer Sicht einen Rücksetzer einleiten.

Die rote Laterne der Daxwerte hält heute die Deutsche Telekom AG. Das Telekommunikationsunternehmen senkt die Dividende für 2013 und 2014 auf wohl 50 Cent je dividendenberechtigter Aktie. Die Papiere des Dax-Unternehmens verlieren zur Stunde ca. 2,2 Prozent und notieren damit bei 8,39 Euro.

Autor: Johannes Bollongino, Analyst IG

Die Analysten von IG informieren zweimal täglich zeitnah über die aktuelle Entwicklung und deren Hintergründe an den Kapitalmärkten.



Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt in der Gewinnzone -- Dow im Minus -- Infineon erwartet weiteres Wachstum in Asien -- Allianz denkt über Aktienrückkauf nach -- Brent-Rohöl über 50 Dollar

Philips streicht mit Börsengang der Lichtsparte 750 Millionen Euro ein. Spaniens Wirtschaftsminister erwartet keine EU-Strafen wegen Defizit. VW erwägt milliardenschweren Bau einer eigenen Batteriefabrik. Netflix plant Serie über 'El Chapo' - Anwalt droht mit Klage. Auch Porsche will Digitalgeschäft ausbauen. Zweitgrößtes US-IPO erfolgreich. Finanzermittler durchsuchen McDonald's. Ölpreise fallen. Heidelcement darf Italcementi unter Auflagen übernehmen. BMW-Chef will Vorstand umbauen.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?