14.01.2013 10:30
Bewerten
(0)

EUR/USD Analyse - Neues Verlaufshoch!

ING Markets-Kolumne: EUR/USD Analyse - Neues Verlaufshoch! | Nachricht | finanzen.net
ING Markets-Kolumne
Carsten Brzeski
Nach dem erfolgreichen Pullback zieht der Eurokurs wieder kräftig an und markiert ein neues Hoch...
Werbemitteilung

 
EUR/USD Analyse - Neues Verlaufshoch!
 
Tagestendenz:
Wahrscheinlichkeit-Index: 50%

Nach dem erfolgreichen Pullback zieht der Eurokurs wieder kräftig an und markiert ein neues Hoch...



 
Wochenanalyse: Nach einer Kaufempfehlung von Goldman Sachs zog der Eurokurs am Freitag weiter an und erklomm den höchsten Stand seit April 2012. Seit dem erfolgreichen Pullback an die überwundene Abwärtstrend ziehen die Notierungen wieder dynamisch an und steuern auf die große Zielzone von 1,3450 bis 1,3480 Euro/US-Dollar zu. Die europäische Gemeinschaftswährung zeigt damit in der saisonal üblicherweise eher schwächeren Periode zum Jahresanfang, was umso imposanter erscheint. Die Zielmarke von 1,3450 Euro/US-Dollar stellt aber nach wie vor lediglich ein größeres Etappenziel dar. Rein statistisch gesehen wären Notierungen um 1,38 bis 1,42 auf mittlere bis lange Sicht wahrscheinlich, wenn man vergleichbare Konstellationen als Referenz heranzieht. Man muss hierbei bedenken, dass die Fonds bis voriges Jahr massiv auf einen fallenden Euro gewettet hatten und wir im Commitment of Traders Report die extremsten Werte sahen, die jemals vorlagen. In vergleichbaren Situationen schoss der Eurokurs jeweils um 15-20 Prozent gen Norden.




 
Tagesanalyse: Mit dem Anstieg über 1,3309 Euro/US-Dollar setzt der Kurs seine Rallye fort und näherte sich in der nächtlichen Session bereits der 1,34er-Marke. Wer offene Call-Positionen hat, kann seine Absicherung nun auf 1,3200 Euro/US-Dollar nachziehen. Bleibt der Trend intakt, sollte diese Marke nicht unterschritten werden. Falls dies dennoch passiert, liegt eine vorzeitige Toppbildung vor und es erscheint sinnvoll, wieder etwas defensiver zu werden. Bei 1,3450 Euro/US-Dollar ist eine größere Verschnaufpause zu erwarten, die jedoch nicht zwingend eine spürbare Korrektur bringen muss. Für antizyklische Einstiege gibt es bislang keinerlei Grundlage.

Widerstände: 1,3450 / 1,35

Unterstützungen: 1,3200 / 1,3020 / 1,2966 / 1,2948 / 1,2875

Passende Produkte:
Longs: NG0C4H und NG0SRB
Shorts: NG0TUL und NG0B4T


Wichtige rechtliche Hinweise:

Bei den vorgenannten Informationen handelt es sich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Werbemitteilung. Diese erfüllt nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Außerdem unterliegt diese Werbemitteilung keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Es handelt sich um die unveränderte Weitergabe von Analysen, Trendaussagen, Marktberichten bzw. sonstigen Marktinformation von Dritten durch die ING Bank N.V. Für den Inhalt der wiedergegebenen Analysen und Meinungen ist ausschließlich die FSG Financial Services Group, Postfach 48, 97916 Lauda-Königshofen verantwortlich. Die Inhalte geben nicht die Meinung der ING Bank N.V. wieder, sondern der Autoren der angegebenen Quelle. Die ING Bank N.V. übernimmt keine Gewähr für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit oder die Aktualität der Informationen. Die Auswahl der Produktvorschläge zu den Analysen erfolgt durch die Autoren der FSG Financial Service Group. Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Bei dieser Werbemitteilung handelt es sich auch nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren. Die Informationen ersetzen nicht eine fachmännische, persönliche und anlage- und anlegergerechte Beratung. Rechtlich verbindliche Informationen enthalten allein der Basisprospekt und die jeweiligen endgültigen Angebotsbedingungen. Diese können über diese Website abgerufen werden. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Zudem weist ING Bank N.V. darauf hin, dass die Produkte von ING Markets zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Bitte informieren Sie sich vor Erwerb von Produkten über die jeweiligen Chancen und Risiken.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX gibt nach -- VW etwas optimistischer-- Deutsche Bank verdient mehr -- Facebook nachbörslich mit Allzeithoch -- Bayer, Airbus, PayPal, BASF, Allianz im Fokus

Samsung-Aktie nahe Rekordhoch: Gewinnrekord im Quartal. Milliardeninvestition: Foxconn baut Werk im US-Bundesstaat Wisconsin. Nestle wächst nach wie vor nicht so stark wie erhofft. Roche erhöht nach starkem ersten Halbjahr die Umsatzprognose.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
So schnitten die DAX-Werte im ersten Halbjahr 2017 ab
Tops und Flops
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Facebook Inc.A1JWVX
Allianz840400
Nordex AGA0D655
BayerBAY001
Amazon906866
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610