22.09.2011 17:51
Bewerten
 (0)

IPO: Gewinneinbruch bei Online-Spieleanbieter Zynga

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Online-Spieleanbieter Zynga ("Farmville") muss auf seinem Weg an die Börse einen Gewinneinbruch vermelden. Im zweiten Quartal spielte Zynga lediglich ein Plus von knapp 1,4 Millionen Dollar ein, wie aus aktualisierten Börsenunterlagen hervorgeht. Im Vorjahresquartal waren noch rund 14 Millionen Dollar in der Kasse geblieben. Der Umsatz wurde dagegen mit 279 Millionen Dollar mehr als verdoppelt. Auslöser für den Gewinneinbruch waren vor allem deutlich höhere Ausgaben für Entwicklung und Verwaltung.

 

    An dem geplanten Börsengang mit einem angepeilten Volumen von einer Milliarde Dollar hält Zynga trotz der schwachen Märkte fest. Die Wahrscheinlichkeit der Aktienplatzierung wird jetzt allerdings mit 75 statt zuvor 80 Prozent angegeben.

 

    Angesichts der Unsicherheit der Investoren wackeln im Moment viele geplante Börsengänge. So verschob die führende Schnäppchen-Website Groupon laut Medienberichten ihre Aktienplatzierung um mehrere Monate. Auch der kleinere Konkurrent LivingSocial prüfe nun eine Finanzspritze von 200 Millionen Dollar statt des anvisierten Milliarden-Börsengangs, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag./so/DP/wiz

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow schließt im Plus -- Tsipras will Übergangsfinanzierung -- Kein neues Sparkonzept aus Griechenland -- ProSieben, Axel Springer, Airbus, Samsung im Fokus

Tsipras will Übergangsfinanzierung durch Gläubiger. Eurogruppe will laut Tsakalotos Athen neue Chance geben. Deutsche Bank findet Postbank-Aktionäre mit 35,05 Euro pro Stück ab. Börsengang soll German Startups Group 62 Millionen Euro bringen. Fitch: Griechen rutschen von Peripherie zum Ausgang. SGL stellt Stammgeschäft neu auf.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?