03.05.2012 13:31
Bewerten
 (0)

IPO/ROUNDUP: US-Finanzinvestor Carlyle holpert an die Börse

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der weltweit zweitgrößte Finanzinvestor Carlyle hat bei seinem Börsengang Zugeständnisse machen müssen. Das US-Unternehmen nahm beim Verkauf eines Teils seiner Anteilsscheine 671 Millionen Dollar (510 Mio Euro) ein und damit bis zu 92 Millionen Dollar weniger als erhofft. Mit dem Geld wollen die Amerikaner Schulden abbauen und Zukäufe stemmen. Der Handel mit den Papieren sollte am Donnerstag an der US-Technologiebörse Nasdaq beginnen.

 

    Die einzelne Aktie ging für 22 Dollar an die neuen Aktionäre, wie aus einer Mitteilung vom späten Mittwochabend hervorgeht. Das Carlyle-Management hatte eigentlich 23 bis 25 Dollar angepeilt. Mit dem gesenkten Ausgabepreis wird die gesamte Beteiligungsgesellschaft - also inklusive der Anteile, die bei den Alteignern verbleiben - nun mit rund 6,7 Milliarden Dollar bewertet.

 

    Carlyle folgt mit dem Börsengang den Rivalen Blackstone und Apollo. Deren Börsenkarriere verlief ebenfalls durchwachsen. Die Aktien von Branchenprimus Blackstone etwa haben seit dem Gang aufs Parkett rund 57 Prozent an Wert eingebüßt, die Aktien von Apollo sackten seit einer größeren Platzierung im März vergangenen Jahres um 33 Prozent ab. Investoren bemängeln an den Firmen der Branche, dass die Gewinne schlecht prognostizierbar seien.

 

    Finanzinvestoren kaufen Unternehmen und finanzieren dies großteils mit Krediten. Die Schulden bürden sie dann dem Übernahmekandidaten auf - der muss sie letztlich auch abbezahlen. Unter dieser Schuldenlast sehen sich viele aufgekaufte Unternehmen zu harten Einsparungen gezwungen samt Entlassungen. Diese Vorgehensweise hat den Finanzinvestoren den unschönen Titel "Heuschrecken" eingebracht.

 

    In Deutschland griff Carlyle unter anderem bei der Insolvenz des Handelskonzerns Arcandor (Karstadt und Quelle) zu und sicherte sich mehrere Spezialversender wie Baby Walz. Zudem gehören zu Carlyle das Chemieunternehmen H.C. Starck oder Büroimmobilien in mehreren Städten. Insgesamt verwaltet der Finanzinvestor nach eigenen Angaben weltweit Vermögenswerte über 147 Milliarden Dollar./men/das/DP/kja

 

Nachrichten zu Blackstone

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Blackstone

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.01.2016Blackstone OutperformRBC Capital Markets
08.01.2016Blackstone BuyDeutsche Bank AG
27.10.2015Blackstone BuyArgus Research Company
22.10.2015Blackstone OutperformRBC Capital Markets
16.10.2015Blackstone OutperformOppenheimer & Co. Inc.
26.01.2016Blackstone OutperformRBC Capital Markets
08.01.2016Blackstone BuyDeutsche Bank AG
27.10.2015Blackstone BuyArgus Research Company
22.10.2015Blackstone OutperformRBC Capital Markets
16.10.2015Blackstone OutperformOppenheimer & Co. Inc.
23.07.2008Blackstone underperformJefferies & Company Inc.
07.12.2005Update CarrAmerica Realty Corp.: UnderweightMorgan Stanley
07.12.2005Update CarrAmerica Realty Corp.: UnderweightMorgan Stanley
02.08.2005Update CarrAmerica Realty Corp.: UnderweightLehman Brothers
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Blackstone nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwach -- Wall Street nach volatilem Handel leicht rot -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Deutsche Bank erwägt wohl miliardenschweren Anleihenrückkauf - Aktie steigt. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?