01.10.2012 22:32
Bewerten
(0)

Talanx-Ausgabepreis im unteren Bereich der geplanten Spanne

Preis unter den Erwartungen: Talanx-Ausgabepreis im unteren Bereich der geplanten Spanne | Nachricht | finanzen.net
Preis unter den Erwartungen
Die Begeisterung rund um den Talanx-Börsengang dürfte etwas gedämpft worden sein. Die Aktie des Versicherers wird zu einem Preis von 18,30 Euro ausgegeben.
Dieser liegt unter den Erwartungen von Beobachtern und auch am unteren Ende der Preisspanne von 17,30 Euro und 20,30 Euro. Talanx sammelt damit insgesamt brutto rund 467 Millionen Euro ein.

   Beobachter hatten dem Versicherer einen höheren Ausgabepreis zugetraut. Der Einstiegspreis galt im Vorfeld als attraktiv. Im Grauen Markt, wo die Aktien bereits vor ihrer Erstnotiz gehandelt wurden, hatte Talanx noch den oberen Rand der Preisspanne erreicht. Beim Börsenmakler Schnigge wurde das Papier sogar zwischen 20,30 und 21,30 Euro gestellt. "Das Interesse schlägt das aller IPOs vorher", hatte ein Händler gesagt.

   Das Geld aus der Kapitalerhöhung will der Konzern zur Wachstumsfinanzierung und zur weiteren Stärkung der Kapitalbasis einzusetzen. Wie die Konkurrenz von der Allianz ist wohl auch Talanx daran interessiert, die aktuell günstigen Marktbedingungen für weitere Zukäufe zu nutzen.

   Ein Händler bezeichnete den Ausgabepreis in einer ersten Einschätzung als "ziemlich niedrig". Ob Talanx mit dem eher enttäuschenden Ausgabepreise den Weg für weitere Börsengänge ebnet, dürfte nun als fraglich sein. Beobachter hatten auf einen Eisbrechereffekt gehofft. Bei einem erfolgreichen Gang aufs Parkett des Versicherers dürften viele Unternehmen ihre fertigen IPO-Pläne aus der Schublade holen.

   Experten hatten deswegen auch schon das nächste Geschäft gewitttert. Es sei nur eine Frage der Zeit, wann die institutionellen Anleger ihre Aktienquoten wieder massiv erhöhen und damit für ein besseres Kapitalmarktumfeld sorgen werden, hatte Hendrik Riehmer von der für das Talanx-IPO engagierten Berenberg Bank gesagt.

   In Deutschland sei noch etwa eine Handvoll Börsengänge im laufenden Jahr möglich, hatte Martin Steinbach, Leiter des Bereichs IPO and Listing Services bei Ernst & Young, jüngst gesagt. Trotz der geringen Zahl an erfolgreichen IPOs in Deutschland sei das Interesse an der Aufnahme von Kapital über die Börse unter den deutschen Unternehmen ungebrochen.

   Der nächste Kandidat steht auch schon in den Startlöchern. Der Beleuchtungsspezialist Hess. Das auf LEDs fokussierte Familienunternehmen will mit dem Erlös das kräftige Wachstum der vergangenen Jahre fortsetzen. Vielleicht entscheidet sich ja auch Osram dann nochmals um. Siemens hatte den Börsengang seiner Licht-Tochter im Juli wegen der unsicheren Lage an den Finanzmärkten abgesagt und plant stattdessen, Osram im kommenden Jahr an seine Aktionäre abzugeben.

Dow Jones Newswires,   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 02 PM EDT 10-01-12

Nachrichten zu Hannover Rück

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hannover Rück

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:31 UhrHannover Rück UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2017Hannover Rück HoldDeutsche Bank AG
21.07.2017Hannover Rück UnderweightMorgan Stanley
12.07.2017Hannover Rück Equal weightBarclays Capital
04.07.2017Hannover Rück NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.05.2017Hannover Rück buyKepler Cheuvreux
21.03.2017Hannover Rueck buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.03.2017Hannover Rueck buyKepler Cheuvreux
08.02.2017Hannover Rueck buyHSBC
02.02.2017Hannover Rueck buyKepler Cheuvreux
25.07.2017Hannover Rück HoldDeutsche Bank AG
12.07.2017Hannover Rück Equal weightBarclays Capital
04.07.2017Hannover Rück NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.06.2017Hannover Rück HoldDeutsche Bank AG
08.06.2017Hannover Rück Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
09:31 UhrHannover Rück UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.07.2017Hannover Rück UnderweightMorgan Stanley
24.05.2017Hannover Rück UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.05.2017Hannover Rück ReduceCommerzbank AG
12.05.2017Hannover Rück verkaufenMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hannover Rück nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow im Plus -- US-Fed lässt Leitzins unverändert -- Daimler enttäuscht Erwartungen -- Analysten: Der Euro hat noch Luft nach oben -- PUMA, GEA, KION, Peugeot, KlöCo im Fokus

Deutsche Börse verfehlt Erwartungen und stellt Ergebnisziel in Frage. Stärkere Luxus-Nachfrage beflügelt LVMH. OSRAM steigert Umsatz und operativen Gewinn. BMW setzt Kooperationsgespräche mit Daimler vorläufig aus. Telefonica Deutschland schneidet beim Ergebnis besser ab.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
So schnitten die DAX-Werte im ersten Halbjahr 2017 ab
Tops und Flops
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Konjunktur/Wirtschaft
20:23 Uhr
Fed will bald mit Bilanzverkürzung beginnen
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
BMW AG519000
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
Allianz840400
Amazon906866
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
AIXTRON SEA0WMPJ