27.02.2013 10:16
Bewerten
 (0)

ITALIEN: Bersani in den Startlöchern für den Regierungsauftrag

    ROM (dpa-AFX) - Nach dem knappen Wahlausgang in Italien bereitet sich der Spitzenkandidat des Mitte-Links-Bündnisses, Pier Luigi Bersani, auf den Regierungsauftrag vor. In dem Fall werde er mit einem Paket von fünf bis sechs Vorschlägen ins Parlament gehen und dazu die Vertrauensfrage stellen, erklärte Alessandra Moretti von Bersanis Demokratischer Partei (PD) am Dienstagabend im italienischen Fernsehen. Priorität haben für Bersani dabei die Reform des Wahlgesetzes und eine Verringerung der Zahl der Parlamentarier. Die Linke hatte bei den Parlamentswahlen knapp gewonnen, im umkämpften Senat hat jedoch keines der politischen Lager eine Mehrheit.

    Während Silvio Berlusconi eine große Koalition seines Mitte-Rechts-Bündnisses mit Bersani nicht ausschließt, geht dieser zunächst auf den eigentlichen Wahlsieger zu, die populistische Protestbewegung Beppe Grillos. Bersani will sich mit einem Programm dem Parlament stellen, das dem von Grillos Bewegung "5 Sterne" ähnelt, darunter die Forderung nach einer sauberen und moralischen Politik sowie nach sozialen Maßnahmen in der Krise.

    Es liegt an Staatspräsident Giorgio Napolitano, in der nächsten Zeit nach Konsultationen einen Regierungsauftrag zu erteilen. Die italienischen Medien zitierten den Staatschef, der in diesen Tagen in Deutschland ist, am Mittwoch mit der optimistischen Aussage, die Situation sei in der Tat kompliziert, man werde sie aber meistern./ka/DP/stk

Heute im Fokus

DAX schließt schwach -- Wall Street nach volatilem Handel leicht rot -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Deutsche Bank erwägt wohl miliardenschweren Anleihenrückkauf - Aktie steigt. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?