25.02.2013 15:31
Bewerten
 (0)

ITALIEN/Finanzmärkte reagieren positiv auf erste Wahlprognosen

    ROM/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Finanzmärkte haben am Montag positiv auf erste Prognosen zu den Parlamentswahlen in Italien reagiert. Die Vorhersagen sehen das Mitte-Links-Bündnis unter Pier Luigi Bersani vorn. Im Abgeordnetenhaus kann die Linke mit 35 bis 37 Prozent der Stimmen rechnen. Dahinter folgt das Mitte-Rechts-Bündnis Silvio Berlusconis mit 29 bis 31 Prozent.

    Die Renditen für italienische Staatsanleihen mit richtungsweisender Laufzeit von zehn Jahren fielen massiv. Zuletzt notierten sie bei 4,21 Prozent und damit rund 22 Basispunkte tiefer als am Freitag. Der italienische Aktienmarkt reagierte mit deutlichen Kursgewinnen.

    Die bei risikoscheuen Anlegern gefragten deutschen Anleihen verbuchten im Gegenzug kräftige Kursverluste. Der richtungsweisende Bund-Future fiel bis zuletzt um 0,48 Prozent auf 142,93 Punkte.

    Der Euro hatte bereits vor der Schließung der Wahllokale und den ersten Prognosen stark im Kurs zugelegt und die Marke von 1,33 US-Dollar zurückerobert. Die Gemeinschaftswährung notierte zuletzt bei 1,3314 Dollar./hbr/ka/bgf

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die umsatzstärksten Fußballklubs der Welt

Welche Promis haben den größten Einfluss auf uns?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?