23.02.2013 18:53
Bewerten
(0)

ITALIEN: Parlamentswahlen - Knappe Entscheidung erwartet

DRUCKEN
    ROM (dpa-AFX) - Ganz Europa schaut am Sonntag und Montag gespannt auf die Parlamentswahl im Krisenland Italien. Der Ausgang ist offen. Es zeichnet sich ein knappes Ergebnis ab, bei dem mehrere Bündnisse und Parteien eng beieinander liegen. Als Favorit gilt der Kandidat des Mitte-Links-Bündnisses, Pier Luigi Bersani. Italien richtet sich auf eine lange Hängepartie ein. Die drittgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone braucht eine stabile Regierung, um die Krise zu bewältigen.

    Mehr als 50 Millionen Italiener sind aufgerufen, ein neues Abgeordnetenhaus und einen neuen Senat zu bestimmen. Die Spitzenkandidaten der Parteien warben bis zuletzt um Stimmen.

    Seit zwei Wochen dürfen keine Umfragen mehr veröffentlicht werden, letzten Einschätzungen zufolge dürfte Bersani jedoch knapp vorne liegen. Der frühere Ministerpräsident Silvio Berlusconi könnte mit seinem Mitte-Rechts-Bündnis zweitstärkste Kraft werden. Er hat den Abstand zu Bersani im Wahlkampf mit Steuerversprechen und anderen Manövern kontinuierlich verringert.

    Auch die populistische Internetbewegung "5 Sterne" des Komikers Beppe Grillo dürfte nach den Wahlen eine wichtige Rolle im italienischen Parlament spielen. Sie holte zuletzt immer weiter auf, was zu Beunruhigung bei den etablierten Parteien geführt hatte. Viertstärkste Kraft wird voraussichtlich das Bündnis der Mitte des scheidenden Regierungschefs Mario Monti.

    Die Abstimmungen haben sowohl für das Krisenland Italien als auch für den gesamten Euroraum große Bedeutung. Während Bersani und Monti den eingeschlagenen Reformkurs fortsetzen wollen, vertreten Berlusconi und Grillo eher eine europakritische Haltung. Die Finanzmärkte und europäische Politiker befürchten angesichts eines möglichen Patts der verschiedenen Bündnisse im Senat eine Unregierbarkeit des Landes.

    Der bisherige Regierungschef und frühere EU-Kommissar Mario Monti war im Dezember zurückgetreten. Staatschef Giorgio Napolitano hatte das Parlament aufgelöst, die Wahl wurde vorgezogen./mms/DP/zb

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen schließen im Plus -- PayPal mit Umsatzsprung -- RWE an deutschen Uniper-Kraftwerken interessiert? -- Daimler mit operativem Gewinneinbruch -- Ericsson im Fokus

Software-Aktie dreht deutlich ins Plus: Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Sixt Leasing-Aktien brechen nach Gewinnwarnung zweistellig ein. Volvo-Aktien marken nach Gewinnverdopplung neues Allzeithoch. METRO steigert Umsatz - Wachstum im klassischen Großhandel. Hat Trump schon einen Yellen-Nachfolger gefunden?

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
Millennial Lithium CorpA2AMUE
SAP SE716460
Amazon906866
Infineon AG623100
Nordex AGA0D655