21.01.2013 08:00
Bewerten
 (0)

IWF beschließt zweijährige Kreditlinie für Polen

   Von Ian Talley

   WASHINGTON--Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat eine zweijährige Kreditlinie für Polen mit einem Wert von 33,8 Milliarden US-Dollar beschloßen. Damit wird die vorsorgliche Kreditzusage verlängert, die seit 2009 existiert. Da der IWF die polnische Wirtschaft als relativ stark einschätzt, ist die Kreditlinie ohne die üblichen Reformbedingungen des Fonds versehen. Das Kreditversprechen wird aber als nötig erachtet, um die Investoren angesichts der starken Abhängigkeit Polens von der Eurozone zu beruhigen.

   Der stellvertretende IWF-Direktor David Lipton erklärte, die polnische Wirtschaft spüre bereits den Gegenwind, den die rezessive Entwicklung im Euroraum ausgelöst habe. Die erhöhten Risiken für die Zahlungsbilanz blieben eine beträchtliche Sorge für Polen und das schwierige Umfeld mache das Land anfälliger für externe Schocks.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/apo/kla

   (END) Dow Jones Newswires

   January 21, 2013 01:30 ET (06:30 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 30 AM EST 01-21-13

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Russland und Ukraine einig über Gasversorgung -- Starbucks erzielt mehr Umsatz -- Groupon übertrifft Erwartungen -- Rote Zahlen bei LinkedIn

AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet. BNP Paribas mit Gewinnplus. Japans Zentralbank lockert überraschend Geldpolitik. Sparprogramm bei Lanxess sieht wohl Streichung von bis zu 1.200 Jobs vor. Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?