16.01.2013 23:06
Bewerten
 (4)

IWF gibt weitere Hilfstranche für Portugal frei

800 Millionen Euro
Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat erwartungsgemäß seinen Anteil an der nächsten Hilfszahlung für das hoch verschuldete Euroland Portugal freigegeben.
Der globale Krisenhelfer werde gut 0,8 Milliarden Euro nach Lissabon überweisen, hieß es am Mittwoch nach der Sitzung des Exekutivrates in Washington. Die Zahlung ist Teil einer rund 2,5 Milliarden Euro schweren Tranche des insgesamt 78 Milliarden Euro schweren Rettungsprogramms, das die Troika aus EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und IWF zur Verfügung stellen will. Die Freigabe der neuesten Tranche war bereits im vergangenen November in Aussicht gestellt worden.

WASHINGTON (dpa-AFX)

Bildquellen: Philip Lange / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX tiefrot -- Dow deutlich schwächer -- US-Jobwachstum enttäuscht -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich -- BASF und Gazprom einigen sich auf Milliarden-Deal -- RIB im Fokus

Amazon stellt 10.000 Saisonarbeiter ein - Verdi droht mit Streiks. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co. Bank Vontobel setzt mit Finter-Kauf auf Reiche in Italien. Covestro-Börsengang noch in diesem Jahr. Netflix plant keine Download-Funktion wie bei Amazon.
Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?