18.01.2013 19:44
Bewerten
 (0)

IWF hält Rückkehr Portugals an Kapitalmärke für möglich

   Von Patricia Kowsmann

   LISSABON--Der Internationale Währungsfonds (IWF) hält eine Rückkehr Portugals in diesem Jahr an die Kapitalmärkte für möglich, sieht aber weiter Risiken für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes. Portugal profitiere von den ruhigeren Zeiten an den Märkten für Staatsanleihen, doch die Gefahr einer schärferen Rezession im Jahr 2013 sei hoch, erklärte der IWF in einem Report.

   Die Rückkehr an die Kapitalmärkte ist entscheidend, wenn Portugal wie geplant im Jahr 2014 das dreijährige Rettungsprogramm, das ein Volumen von 78 Milliarden Euro hat, verlassen will. Nachdem Irland es geschafft hat, langfristige Schuldentitel am Markt unterzubringen, sind die Erwartungen an Portugal gestiegen.

   Die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihen Portugals sind in jüngster Zeit unter die wichtige Marke von 7 Prozent gesunken. In dieser Woche hat das Land erfolgreich kurzfristige Schuldtitel zu drastisch niedrigen Zinsen als in früheren Auktionen losgeschlagen.

   Der IWF erklärte, unter diesen Bedingungen sei eine allmähliche Rückkehr an die Märkte in diesem Jahr vorstellbar. Portugal habe für den Verkauf von zwei- und dreijährigen Titeln bereits bei Investoren vorgefühlt. "Das portugiesische Programm ist in der Spur, doch die Risiken bleiben signifikant", stellte der Währungsfonds fest.

   Für das Jahr 2013 rechnet der IWF mit einem Rückgang der Wirtschaftsleistung um 1,0 Prozent, nach einem Minus von 3,0 Prozent im Vorjahr. Das Risiko einer Entgleisung sei jedoch beträchtlich, weil viele Sparmaßnahmen im laufenden Jahr zu greifen beginnen.

   Die portugiesische Zentralbank warnte in dieser Woche, dass das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um 1,9 Prozent schrumpfen könnte. Es bestünde sogar die Gefahr, dass die Rezession noch schärfer ausfallen könnte.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/apo/jhe

   (END) Dow Jones Newswires

   January 18, 2013 13:14 ET (18:14 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 14 PM EST 01-18-13

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX etwas schwächer erwartet -- Asiens Börsen wenig verändert -- Google richtet Auto-Entwicklungszentrum bei Detroit ein -- Brent-Rohöl über 50 Dollar -- HP, Google im Fokus

Brasiliens Regierung plant Verkauf von Flughafenanteilen. Irland ruft EuGH wegen Facebook an. Euro auf moderatem Erholungskurs. Brent wieder über 50 US-Dollar. HP verdient trotz PC- und Drucker-Flaute überraschend viel. Alibaba im Visier der US-Börsenaufsicht. Renschler sieht die MAN-Scania-Kooperation auf gutem Weg.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?