02.09.2013 15:23
Bewerten
 (0)

E.ON beruft Delbrück zum CEO der Handelssparte

In eigenen Reihen fündig
Der Energiekonzern E.ON hat für die verwaiste Leitung seiner Handelssparte einen Manager in den eigenen Reihen gefunden.
Christopher Delbrück wird zum 1. Oktober die Nachfolge von Klaus Schäfer als CEO von E.ON Global Commodities antreten. Delbrück kam 2002 zu E.ON und hatte seitdem verschiedene Führungspositionen im Konzern inne. Schäfer war zum 1. September in den Vorstand der E.ON SE berufen worden und übernimmt dort Anfang Oktober die Verantwortung als Finanzvorstand.

   Der Vorstand von E.ON Global Commodities wird zudem um die beiden Ressorts Risikomanagement und Prozessmanagement erweitert, wie E.ON mitteilte.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com    DJG/sha/mgo Dow Jones Newswires

Bildquellen: E.ON AG
Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Meistgelesene EON News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere EON News

EON Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.



Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen