01.04.2013 09:04
Bewerten
 (34)

Erweiterte Version der finanzen.net iPad App

In eigener Sache
Ab jetzt ist die finanzen.net iPad App auch als Profi-Version im Appstore von Apple erhältlich.
Die App enthält für den einmaligen Preis von 7,99 Euro folgende zusätzliche Features:

- Verknüpfung mit der finanzen.net Website Watchlist/Depot
- größere und bessere Charts mit Zoom-Funktion
- verbessertes und umfangreicheres News-Angebot
- deutlich erweitertes Kurs- und Stammdaten-Angebot
- den „Heute im Fokus“-Bericht
- Kursziele und Chartsignale für Aktien
- alle Börsenplätze für Aktien
- optimierte Suchfunktion
- Top-Flop-Listen für Indizes
- Dedizierte Bereiche für Fonds, Zertifikate, Rohstoffe, Devisen, Zinsen und Anleihen
- verbesserte Usability
- optimiert für Retina-Displays

Hier geht’s zum Download der finanzen.net Pro iPad App
Hier geht’s zum Download der kostenfreien Basis iPad App

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

ifo-Index überraschend gestiegen - DAX legt zu -- Tesla plant Batteriefabrik in Deutschland -- Börsengang von Krankenversicherung spült Australien Milliarden in die Kasse

Lufthansa-Chef sieht Verhandlungen mit Piloten auf gutem Weg. Samsung erwägt Chefwechsel im Mobilfunk. Syngenta will 265 Millionen Dollar im Jahr 2015 sparen - 1800 Stellen betroffen. Allianz stärkt Geschäft in Australien mit Zukauf. EU-Hausbank soll Schlüsselrolle bei 300-Milliarden-Paket übernehmen. Thyssen-Krupp zu Verkauf der U-Boot-Sparte bereit.
Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?