18.02.2013 19:50
Bewerten
(0)

CEO-Gattin erzielt Millionengewinn mit Beiersdorf-Aktien

Indiderdeal: CEO-Gattin erzielt Millionengewinn mit Beiersdorf-Aktien | Nachricht | finanzen.net
CEO-Gattin erzielt Millionengewinn mit Beiersdorf-Aktien
Indiderdeal
Mit dem Verkauf eines Beiersdorf-Aktienpakets hat die Ehefrau von Vorstandschef Stefan Heidenreich binnen 10 Monaten 1,8 Millionen Euro verdient, zugleich aber die Aktie unter Druck gesetzt.
Sie verlor am Nachmittag in der Spitze mehr als 3 Prozent. Ellen-Brigitta Heidenreich hatte die Papiere Anfang April 2012 gekauft, wenige Wochen bevor ihr Mann Ende April an die Spitze des vor allem durch die Marken Nivea und Tesa bekannten Konzerns gerückt war. Damals investierte sie rund 5 Millionen Euro. Jetzt bekam sie 6,8 Millionen Euro zurück, wie aus einer am frühen Nachmittag verbreiteten Directors-Dealings-Mitteilung hervorgeht.

   Am Markt wird ihr Schritt als wenig vertrauensfördernd für die Aktie gewertet. Da am 5. März das Jahresergebnis von Beiersdorf ansteht, könnte die Transaktion Sorgen wecken, sagt Analyst Thomas Maul von der DZ Bank. Noch fehlen die Zahlen zum operativen Ergebnis EBIT und die Prognose für 2013. Der Umsatz war um 7,2 Prozent auf 6,040 Milliarden Euro geklettert, wie das Hamburger Unternehmen bereits Ende Januar berichtet hatte. Möglicherweise könnten sich die Konsensschätzung für 2013 als zu optimistisch erweisen, warnt der Analyst.

   Ein Aktienhändler nannte Gewinnmitnahmen angesichts eines Kurszuwachses von rund 36 Prozent zwar plausibel. Zugleich spräche aber auch Skepsis über das weitere Kurspotenzial aus der Verkaufsentscheidung.

   Beim Timing hat Ellen-Brigitta Heidenreich also ein glückliches Händchen bewiesen. Auch ihrem Mann bescheinigen Analysten Geschick an der Konzernspitze. Seitdem er Ende April 2012 sein Amt übernommen hat, hat die Beiersdorf-Aktie die alten Rekordstände aus 2007 hinter sich gelassen und kontinuierlich neue Höchstmarken erreicht. Sie lag 2012 in der Spitzengruppe der DAX-Gewinner.

   Die 103.000 Aktien hatte sich Frau Heidenreich für rund 48,40 Euro je Stück ins Deport geholt. Beim Verkauf am 15. Februar waren diese 65,87 Euro wert und nur wenig entfernt von dem am Tag vorher erreichten Allzeithoch von 66,28 Euro. Der Kurs kam am Montag bereits kurz nach Verbreitung der Mitteilung unter Druck. Er sackte von 65,90 bis auf 63,83 Euro ab, ehe er sich bis Handelsschluss bei 64,30 Euro stabilisierte.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/smh/mod/kla

   (END) Dow Jones Newswires

   February 18, 2013 12:17 ET (17:17 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 17 PM EST 02-18-13

Anzeige

Nachrichten zu Beiersdorf AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beiersdorf AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.07.2017Beiersdorf HoldKepler Cheuvreux
18.07.2017Beiersdorf NeutralUBS AG
17.07.2017Beiersdorf SellUBS AG
10.07.2017Beiersdorf NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.07.2017Beiersdorf UnderweightBarclays Capital
07.07.2017Beiersdorf overweightMorgan Stanley
02.05.2017Beiersdorf buyWarburg Research
02.05.2017Beiersdorf kaufenDZ BANK
03.04.2017Beiersdorf OutperformMacquarie Research
03.04.2017Beiersdorf kaufenDZ BANK
18.07.2017Beiersdorf HoldKepler Cheuvreux
18.07.2017Beiersdorf NeutralUBS AG
10.07.2017Beiersdorf NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.06.2017Beiersdorf HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.05.2017Beiersdorf HaltenDZ BANK
17.07.2017Beiersdorf SellUBS AG
07.07.2017Beiersdorf UnderweightBarclays Capital
20.06.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
08.05.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.04.2017Beiersdorf SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beiersdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Siemens und Bombardier verhandeln über Eisenbahn-Joint Venture. Gazprom darf mehr Gas nach Deutschland pumpen. S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BMW AG519000
Lufthansa AG823212
ADVA SE510300
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99