18.02.2013 19:50
Bewerten
 (0)

CEO-Gattin erzielt Millionengewinn mit Beiersdorf-Aktien

CEO-Gattin erzielt Millionengewinn mit Beiersdorf-Aktien
Indiderdeal
Mit dem Verkauf eines Beiersdorf-Aktienpakets hat die Ehefrau von Vorstandschef Stefan Heidenreich binnen 10 Monaten 1,8 Millionen Euro verdient, zugleich aber die Aktie unter Druck gesetzt.
Sie verlor am Nachmittag in der Spitze mehr als 3 Prozent. Ellen-Brigitta Heidenreich hatte die Papiere Anfang April 2012 gekauft, wenige Wochen bevor ihr Mann Ende April an die Spitze des vor allem durch die Marken Nivea und Tesa bekannten Konzerns gerückt war. Damals investierte sie rund 5 Millionen Euro. Jetzt bekam sie 6,8 Millionen Euro zurück, wie aus einer am frühen Nachmittag verbreiteten Directors-Dealings-Mitteilung hervorgeht.

   Am Markt wird ihr Schritt als wenig vertrauensfördernd für die Aktie gewertet. Da am 5. März das Jahresergebnis von Beiersdorf ansteht, könnte die Transaktion Sorgen wecken, sagt Analyst Thomas Maul von der DZ Bank. Noch fehlen die Zahlen zum operativen Ergebnis EBIT und die Prognose für 2013. Der Umsatz war um 7,2 Prozent auf 6,040 Milliarden Euro geklettert, wie das Hamburger Unternehmen bereits Ende Januar berichtet hatte. Möglicherweise könnten sich die Konsensschätzung für 2013 als zu optimistisch erweisen, warnt der Analyst.

   Ein Aktienhändler nannte Gewinnmitnahmen angesichts eines Kurszuwachses von rund 36 Prozent zwar plausibel. Zugleich spräche aber auch Skepsis über das weitere Kurspotenzial aus der Verkaufsentscheidung.

   Beim Timing hat Ellen-Brigitta Heidenreich also ein glückliches Händchen bewiesen. Auch ihrem Mann bescheinigen Analysten Geschick an der Konzernspitze. Seitdem er Ende April 2012 sein Amt übernommen hat, hat die Beiersdorf-Aktie die alten Rekordstände aus 2007 hinter sich gelassen und kontinuierlich neue Höchstmarken erreicht. Sie lag 2012 in der Spitzengruppe der DAX-Gewinner.

   Die 103.000 Aktien hatte sich Frau Heidenreich für rund 48,40 Euro je Stück ins Deport geholt. Beim Verkauf am 15. Februar waren diese 65,87 Euro wert und nur wenig entfernt von dem am Tag vorher erreichten Allzeithoch von 66,28 Euro. Der Kurs kam am Montag bereits kurz nach Verbreitung der Mitteilung unter Druck. Er sackte von 65,90 bis auf 63,83 Euro ab, ehe er sich bis Handelsschluss bei 64,30 Euro stabilisierte.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/smh/mod/kla

   (END) Dow Jones Newswires

   February 18, 2013 12:17 ET (17:17 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 17 PM EST 02-18-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Beiersdorf AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beiersdorf AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.01.2015Beiersdorf kaufenDZ-Bank AG
16.01.2015Beiersdorf kaufenMorgan Stanley
16.01.2015Beiersdorf HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
15.01.2015Beiersdorf kaufenIndependent Research GmbH
15.01.2015Beiersdorf HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
20.01.2015Beiersdorf kaufenDZ-Bank AG
16.01.2015Beiersdorf kaufenMorgan Stanley
15.01.2015Beiersdorf kaufenIndependent Research GmbH
15.01.2015Beiersdorf buyWarburg Research
15.01.2015Beiersdorf Strong BuyS&P Capital IQ
16.01.2015Beiersdorf HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
15.01.2015Beiersdorf HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
15.01.2015Beiersdorf HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.01.2015Beiersdorf HoldCommerzbank AG
13.01.2015Beiersdorf HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
15.01.2015Beiersdorf UnderperformBernstein Research
14.01.2015Beiersdorf UnderperformBernstein Research
14.01.2015Beiersdorf UnderperformBernstein Research
09.01.2015Beiersdorf UnderperformBernstein Research
06.01.2015Beiersdorf UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beiersdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Beiersdorf AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.

Themen in diesem Artikel

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die umsatzstärksten Fußballklubs der Welt

Welche Promis haben den größten Einfluss auf uns?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?