27.12.2012 16:07
Bewerten
 (0)

Indien senkt Wachstumsprognose

    NEU DELHI (dpa-AFX) - Indien hat seine Wachstumsprognose für die kommenden fünf Jahre auf durchschnittlich 8 Prozent gesenkt. Premierminister Manmohan Singh hält selbst dies noch für ein "ambitioniertes Ziel", wie er am Donnerstag bei einem Ministertreffen sagte. Schließlich rechne die Regierung in diesem Finanzjahr (April 2012 bis März 2013) lediglich mit einem Wirtschaftswachstum von 5,7 Prozent. Indiens aufstrebende Wirtschaft war in den Jahren 2005 bis 2008 um mehr als 9 Prozent gewachsen, danach fielen die Zuwachsraten.

 

    Der Entwurf des nächsten Fünfjahresplans sieht bis 2017 ein jährliches Wachstum von 8 Prozent vor. Frühere Entwürfe enthielten noch 9 Prozent und später 8,2 Prozent. Im Finanzjahr 2011/12 hatte die indische Wirtschaft um 6,5 Prozent zugelegt. Um die Wirtschaft stärker anzukurbeln, baut die Regierung Subventionen ab und öffnete beispielsweise den Einzelhandelssektor für ausländische Investoren. Weitere Subventionskürzungen und Investitionen in die Infrastruktur seien nötig, sagte Singh./fdo/DP/jsl

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow schließt etwas leichter -- K+S weist Übernahmevorschlag von Potash zurück -- IWF: Griechenlands Verschuldung ist nicht mehr tragfähig -- Prokon wird Genossenschaft

BP zahlt Milliarden wegen "Deepwater Horizon"-Katastrophe. Varoufakis: Ich trete bei "Ja" in Referendum zurück. Juncker: EZB müsste Notkredite für Griechen eigentlich stoppen. Zehn Erfolgstipps von Tesla-Chef Elon Musk. Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?