09.11.2012 12:35
Bewerten
 (0)

Industrieproduktion in Griechenland bricht weg

   Von Alkman Granitsas

   ATHEN--Nach einem kleinen Hoffnungszeichen in August ist die griechische Industrieproduktion im September weggebrochen. Nach den Daten der Statistikbehörde fiel der Ausstoß gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,3 Prozent, nach einem Plus von 2,5 Prozent im August. In den ersten neun Monaten des Jahres schrumpfte die Produktion um 4,5 Prozent. Auf den Betrieben lasten im fünften Jahr der Krise die anhaltenden Einsparungen der öffentlichen Hand und die zusammengebrochene Inlandsnachfrage.

   Derweil müssen die Griechen für das tägliche Leben tiefer in die Tasche greifen. Im Oktober beschleunigte sich die Jahresinflation auf 1,6 Prozent, nachdem sie im September noch bei 0,9 Prozent gelegen hatte. Vor allem höhere Kosten im Bereich Wohnen trieben die Teuerung. Von September zu Oktober legten die Lebenshaltungskosten um 0,8 Prozent zu.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/chg/sgs

   (END) Dow Jones Newswires

   November 09, 2012 06:04 ET (11:04 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 04 AM EST 11-09-12

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?