17.01.2013 22:21
Bewerten
(0)

Intel: Umsatz- und Gewinnrückgang im vierten Quartal

DRUCKEN

Santa Clara (www.aktiencheck.de) - Die amerikanische Intel Corp. hat am Donnerstag nach US-Börsenschluss ihre Zahlen für das vierte Quartal 2012 veröffentlicht. Dabei musste das Unternehmen aufgrund des rückläufigen PC-Umsatzes sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn einen Rückgang verzeichnen. Der bereinigte Gewinn übertraf dabei jedoch die Erwartungen.

Den Angaben zufolge sank der Nettogewinn von 3,4 Mrd. US-Dollar bzw. 64 Cents je Aktie auf 2,5 Mrd. US-Dollar bzw. 48 Cents je Aktie. Das bereinigte EPS wurde mit 51 Cents angegeben. Die Erwartungen der Analysten hatten zuvor bei 45 Cents je Aktie gelegen.

Die Umsätze fielen im Vorjahresvergleich von 13,9 Mrd. US-Dollar auf 13,5 Mrd. US-Dollar. Analysten hatten im Vorfeld Erlöse in Höhe von 13,53 Mrd. US-Dollar prognostiziert.

Für das derzeit laufende Quartal erwarten Analysten einen Gewinn von 39 Cents je Aktie bei Umsatzerlösen von 12,92 Mrd. US-Dollar. Intel selbst erwartet Umsatzerlöse von 12,7 Mrd. US-Dollar (plus oder minus 500 Mio. US-Dollar).

Die Intel-Aktie schloss an der Nasdaq bei 22,68 US-Dollar (+2,58 Prozent). Nachbörslich verliert das Papier 2,20 Prozent auf 22,18 US-Dollar. (17.01.2013/ac/n/a)

Nachrichten zu Intel Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Intel Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.09.2017Intel UnderperformBernstein Research
07.09.2017Intel HaltenIndependent Research GmbH
21.08.2017Intel NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.08.2017Intel UnderperformBernstein Research
10.08.2017Intel overweightJP Morgan Chase & Co.
10.08.2017Intel overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2017Intel OutperformRBC Capital Markets
29.07.2017Intel buyUBS AG
28.07.2017Intel overweightJP Morgan Chase & Co.
12.06.2017Intel buyDeutsche Bank AG
07.09.2017Intel HaltenIndependent Research GmbH
21.08.2017Intel NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.08.2017Intel NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2017Intel NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.04.2017Intel HoldJefferies & Company Inc.
19.09.2017Intel UnderperformBernstein Research
15.08.2017Intel UnderperformBernstein Research
28.07.2017Intel UnderperformJefferies & Company Inc.
27.07.2017Intel UnderperformBernstein Research
12.07.2017Intel UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Intel Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX beendet Handelstag stabil -- Dow Jones schließt fester -- Delivery Hero-Aktie nach Analyse auf Rekordhoch -- BASF kauft Polyamidgeschäft von Solvay -- Tesla, Apple, Deutsche Telekom im Fokus

Heidelcement kauft Zement- und Betongeschäft von Cementir Italia. Siltronic-Aktie erklimmt Rekordhoch. Linde schließt Absenkung der Annahmequote für Praxair-Fusion nicht aus. JPMorgan-Chef rechnet mit dem Bitcoin ab - dann steigt die Bank ein. So viel muss man für den Porsche Mission E auf den Tisch legen. RWE-Aktie nach Abstufung erneut schwächer.

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Bitcoin Group SEA1TNV9
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
GeelyA0CACX