17.01.2013 22:21
Bewerten
 (0)

Intel: Umsatz- und Gewinnrückgang im vierten Quartal

Santa Clara (www.aktiencheck.de) - Die amerikanische Intel Corp. hat am Donnerstag nach US-Börsenschluss ihre Zahlen für das vierte Quartal 2012 veröffentlicht. Dabei musste das Unternehmen aufgrund des rückläufigen PC-Umsatzes sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn einen Rückgang verzeichnen. Der bereinigte Gewinn übertraf dabei jedoch die Erwartungen.

Den Angaben zufolge sank der Nettogewinn von 3,4 Mrd. US-Dollar bzw. 64 Cents je Aktie auf 2,5 Mrd. US-Dollar bzw. 48 Cents je Aktie. Das bereinigte EPS wurde mit 51 Cents angegeben. Die Erwartungen der Analysten hatten zuvor bei 45 Cents je Aktie gelegen.

Die Umsätze fielen im Vorjahresvergleich von 13,9 Mrd. US-Dollar auf 13,5 Mrd. US-Dollar. Analysten hatten im Vorfeld Erlöse in Höhe von 13,53 Mrd. US-Dollar prognostiziert.

Für das derzeit laufende Quartal erwarten Analysten einen Gewinn von 39 Cents je Aktie bei Umsatzerlösen von 12,92 Mrd. US-Dollar. Intel selbst erwartet Umsatzerlöse von 12,7 Mrd. US-Dollar (plus oder minus 500 Mio. US-Dollar).

Die Intel-Aktie schloss an der Nasdaq bei 22,68 US-Dollar (+2,58 Prozent). Nachbörslich verliert das Papier 2,20 Prozent auf 22,18 US-Dollar. (17.01.2013/ac/n/a)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Intel Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Intel Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.01.2015Intel BuyDeutsche Bank AG
16.01.2015Intel BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
16.01.2015Intel Market PerformCowen and Company, LLC
16.01.2015Intel Mkt PerformCharter Equity
05.01.2015Intel BuyMKM Partners
16.01.2015Intel BuyDeutsche Bank AG
16.01.2015Intel BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
05.01.2015Intel BuyMKM Partners
21.11.2014Intel BuyTopeka Capital Markets
21.11.2014Intel BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
16.01.2015Intel Market PerformCowen and Company, LLC
16.01.2015Intel Mkt PerformCharter Equity
05.01.2015Intel Sector PerformRBC Capital Markets
21.11.2014Intel NeutralMKM Partners
21.11.2014Intel Sector PerformRBC Capital Markets
16.10.2014Intel SellGoldman Sachs Group Inc.
16.10.2013Intel verkaufenMorgan Stanley
28.06.2013Intel verkaufenMorgan Stanley
17.04.2013Intel verkaufenMorgan Stanley
19.12.2012Intel underperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Intel Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Intel Corp. Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?