24.01.2013 09:38
Bewerten
 (0)

Euronext - Börsenchef will weiter Spinoff und keinen Verkauf

Interesse an Euronext
Der US-Börsenbetreiber NYSE Euronext hält trotz Kaufinteresses seitens der Konkurrenz an seinen Spinoff-Plänen für die Euronext fest.
Duncan Niederauer, Chef der NYSE Group, sagte "Wall Street Journal Europe" am (Donnerstagausgabe), es gebe keine Absicht, Euronext zu verkaufen. Ein Spinoff sei weiter das Ziel. Das sei auch die bevorzugte Option diverser Wettbewerbsbehörden.

     Dem Bericht zufolge haben sowohl die Nasdaq OMX als auch die London Stock Exchange informelle Anfragen an die Amerikaner gerichtet. Die Zukunft der Euronext ist offen, seitdem die Rohstoffbörse Intercontinental Exchange (ICE) im Dezember ein Angebot für die NYSE Euronext auf den Tisch gelegt hatte.

  Nach Angaben von Experten könnte ein Börsengang den europäischen Börsenplatz mit Handelsplätzen in Amsterdam, Brüssel, Lisabon und Paris mit 1,34 Milliarden Dollar bewerten.

    NEW YORK (dpa-AFX)

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Analysen zu NYSE Group Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Meistgelesene NYSE Group News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere NYSE Group News

NYSE Group Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX stabil -- Alibaba plant Börsengang für Mitte September -- Russland kündigt harte Linie für Ostukraine-Gespräche an -- Tipp24-Aktie verliert deutlich -- Apple, T-Mobile im Fokus

JPMorgan sieht Crash an Russlands Börse voraus. Lufthansa-Piloten lassen neue Streiks weiter offen. Pro-Sieben-Sat.1 zieht Start-up-Inkubator Epic den Stecker. Barclays verkauft Privatkundengeschäft in Spanien an Caixabank. Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben.
Welche Billig-Airline ist die beste der Welt?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Deutschland wird den Kampf der Kurden gegen die Terrormiliz des Islamischen Staates (IS) mit schweren Waffen unterstützen. Wie ist Ihre Meinung hierzu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen