28.06.2013 14:16
Bewerten
 (0)

Kion mit verhaltenem Börsendebüt

Investoren abgeschreckt
Der Gabelstaplerhersteller Kion hat am Freitag ein verhaltenes Börsendebüt erlebt. Der erste Kurs auf Xetra hatte mit 24,19 Euro noch knapp über dem Ausgabepreis von 24,00 Euro gelegen.
Zuletzt notierte die Aktie aber mit 23,86 Euro um 5,83 Prozent unter dem Ausgabepreis. Der CDAX, der alle an der Frankfurter Wertpapierbörse im General Standard und Prime Standard notierten Aktien enthält, sank zeitgleich um 0,11 Prozent.

    Wie ein Händler erklärte, könnte der am unteren Ende der Preisspanne festgelegte Ausgabepreis Investoren abgeschreckt haben, da dies nicht für eine rege Nachfrage spreche. Insgesamt sei der Börsenstart alles andere als fulminant.

KRITIK AN BEWERTUNG

    Im Bernecker-Börsenbrief "AB-Daily hieß es, das IPO sei wie erwartet schleppend verlaufen. "Börsengänge dieser Art sind keine echten Börsengänge, sondern Kasse machen der Investoren zu unakzeptablen Preisen", monierten die Autoren und verwiesen auf Evonik als jüngstes Negativ-Beispiel. Auch bei dem Spezialchemiekonzern sei der Ausgabepreis von 32,20 Euro zu hoch gewesen und die Aktie anschließend um fast 20 Prozent gefallen. Inzwischen bilde sich eine wohl tragbare Basis bei 26 bis 27 Euro, womit man leben könne - zuletzt standen Evonik bei 27,465 Euro.

    "Kion und Deutsche Annington sind gleichfalls zu teuer", so die Bernecker-Experten weiter. Sie prognostizierten der Kion-Aktie einen Kursrückgang von 15 Prozent. Von Analysten gab es zuletzt ebenfalls kritische Stimmen. Sie hielten die Papiere verglichen mit denen von Jungheinrich für hoch bewertet.

    Das Bochumer Immobilienunternehmen Deutsche Annington will am 3. Juli den Sprung auf das Börsenparkett wagen - noch bis zum 2. Juli können Interessenten die Aktie für 18 bis 21 Euro zeichnen./gl/ag

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Kion Group, Kion

Nachrichten zu Vonovia SE (ehemals Deutsche Annington)

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vonovia SE (ehemals Deutsche Annington)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.11.2016Vonovia SE (ehemals Deutsche Annington) SellGoldman Sachs Group Inc.
11.11.2016Vonovia SE (ehemals Deutsche Annington) SellGoldman Sachs Group Inc.
06.09.2016Vonovia SE (ehemals Deutsche Annington) UnderperformCredit Suisse Group
06.09.2016Vonovia SE (ehemals Deutsche Annington) SellGoldman Sachs Group Inc.
04.08.2016Vonovia SE (ehemals Deutsche Annington) SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vonovia SE (ehemals Deutsche Annington) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen im Plus -- Uniper und Innogy erobern MDAX -- ifo-Chef warnt vor Gefahr eines italienischen Euro-Austritts -- E.ON und RWE-Aktien heben nach BVG-Urteil ab

Mercedes-Benz steigert Absatz im November um 12,7 Prozent. Australien verhängt Millionenstrafe gegen BMW wegen Kreditgeschäften. Sanofi erwägt Angebot für Actelion. Renzi bleibt vorerst im Amt. Braas Monier darf sich vorerst nicht mit Aktienausgabe gegen Übernahme wehren.
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Folgen erwarten sie aus dem "No" der Italiener zur Verfassungsreform?