28.06.2013 14:16
Bewerten
 (0)

Kion mit verhaltenem Börsendebüt

Investoren abgeschreckt
Der Gabelstaplerhersteller Kion hat am Freitag ein verhaltenes Börsendebüt erlebt. Der erste Kurs auf Xetra hatte mit 24,19 Euro noch knapp über dem Ausgabepreis von 24,00 Euro gelegen.
Zuletzt notierte die Aktie aber mit 23,86 Euro um 5,83 Prozent unter dem Ausgabepreis. Der CDAX, der alle an der Frankfurter Wertpapierbörse im General Standard und Prime Standard notierten Aktien enthält, sank zeitgleich um 0,11 Prozent.

    Wie ein Händler erklärte, könnte der am unteren Ende der Preisspanne festgelegte Ausgabepreis Investoren abgeschreckt haben, da dies nicht für eine rege Nachfrage spreche. Insgesamt sei der Börsenstart alles andere als fulminant.

KRITIK AN BEWERTUNG

    Im Bernecker-Börsenbrief "AB-Daily hieß es, das IPO sei wie erwartet schleppend verlaufen. "Börsengänge dieser Art sind keine echten Börsengänge, sondern Kasse machen der Investoren zu unakzeptablen Preisen", monierten die Autoren und verwiesen auf Evonik als jüngstes Negativ-Beispiel. Auch bei dem Spezialchemiekonzern sei der Ausgabepreis von 32,20 Euro zu hoch gewesen und die Aktie anschließend um fast 20 Prozent gefallen. Inzwischen bilde sich eine wohl tragbare Basis bei 26 bis 27 Euro, womit man leben könne - zuletzt standen Evonik bei 27,465 Euro.

    "Kion und Deutsche Annington sind gleichfalls zu teuer", so die Bernecker-Experten weiter. Sie prognostizierten der Kion-Aktie einen Kursrückgang von 15 Prozent. Von Analysten gab es zuletzt ebenfalls kritische Stimmen. Sie hielten die Papiere verglichen mit denen von Jungheinrich für hoch bewertet.

    Das Bochumer Immobilienunternehmen Deutsche Annington will am 3. Juli den Sprung auf das Börsenparkett wagen - noch bis zum 2. Juli können Interessenten die Aktie für 18 bis 21 Euro zeichnen./gl/ag

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Kion Group
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Jungheinrich AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Jungheinrich AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2014Jungheinrich vz buyWarburg Research
11.11.2014Jungheinrich vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.11.2014Jungheinrich vz buyCommerzbank AG
07.11.2014Jungheinrich vz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.11.2014Jungheinrich vz kaufenDZ-Bank AG
24.11.2014Jungheinrich vz buyWarburg Research
11.11.2014Jungheinrich vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.11.2014Jungheinrich vz buyCommerzbank AG
06.11.2014Jungheinrich vz kaufenDZ-Bank AG
06.11.2014Jungheinrich vz buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
07.11.2014Jungheinrich vz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2014Jungheinrich vz NeutralHSBC
03.06.2014Jungheinrich vz HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.05.2014Jungheinrich vz HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.05.2014Jungheinrich vz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.03.2014Jungheinrich vz UnderweightHSBC
10.02.2014Jungheinrich vz verkaufenHSBC
09.10.2012Jungheinrich vz underperformCheuvreux SA
27.08.2012Jungheinrich vz underperformCheuvreux SA
06.07.2012Jungheinrich vz underperformCheuvreux SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Jungheinrich AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX fester -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit. Inflation in Deutschland weiter im Sinkflug. GfK-Konsumklima hellt sich auf. Misstrauensvotum gegen Juncker im Europaparlament gescheitert. GoPro entwickelt eigene Drohnen. Daimler streicht in Mannheim bis 2021 rund 500 Stellen.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?