17.12.2012 21:47

Senden

Iran fertigt angeblich Kopien einer US-Drohne


    TEHERAN (dpa-AFX) - Der Iran hat nach eigenen Angaben mit der Fertigung von Drohnen des in den USA entwickelten Typs ScanEagle begonnen. Das Werk werde von den See- und Luftstreitkräften der Revolutionsgarden genutzt, erklärte deren Konteradmiral Ali Fadawi nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Irna am Montag.

 

    Dem Iran seien bereits drei der von Boeing-Insitu gebauten Drohnen in die Hände gefallen, sagte Fadawi. Die ScanEagle ist nur 1,37 Meter lang und hat eine Spannweite von 3,11 Metern. Sie wird mit einem Katapult gestartet und kann länger als 24 Stunden in der Luft bleiben. Im Dezember 2011 hatten die Iraner zudem eine unbewaffnete US-Tarnkappendrohne RQ-170 Sentinel in ihren Besitz gebracht.

 

    Anfang Dezember hatte Teheran erstmals erklärt, eine ScanEagle erbeutet zu haben, und den unbewaffneten Aufklärer im Fernsehen gezeigt. Ein US-Offizier hatte daraufhin erklärt: "Alle unbemannten Flugkörper der US-Marine, die im Mittleren Osten im Einsatz sind, sind vollzählig." Allerdings haben neben der Marine auch andere Teilstreitkräfte und Geheimdienste der USA Drohnen im Einsatz./hn/DP/jha

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen