09.01.2013 16:14
Bewerten
 (0)

Irland hat fast wieder vollen Zugang zum Kapitalmarkt - Schuldenagentur

   Von Eamon Quinn

   DUBLIN--Irland hat nach den Worten des Chefs der Schuldenagentur beinahe wieder den vollen Zugang zum Kapitalmarkt. Deshalb prüft das Euromitglied, das seit Ende 2010 von Hilfsmilliarden über Wasser gehalten wird, die Ausgabe einer zehnjährigen Anleihe. Das erklärte John Corrigan, Chef der irischen Schuldenagentur, vor Journalisten in Dublin. Das Land sei dem vollen Zugang zum Kapitalmarkt "sehr, sehr nahe".

   Bisher hat sich die Regierung nur mit kürzer laufenden Anleihen an die Märkte zurückgewagt, wobei die Auktionen stets erfolgreich verlaufen sind. Es ist das feste Ziel von Ministerpräsident Enda Kenny, sich am Ende des Jahres wieder eigenständig Kapital zu leihen, wenn die Rettungsgelder aufgebraucht sind. Dazu soll in nächster Zeit ein Programm für Schatzwechsel mit langer Laufzeit aufgelegt werden. Jeden Monat will der Inselstaat dann die Langläufer zum Kauf anbieten. Noch wartet die Regierung aber auf die Zusage von EU und Internationalem Währungsfonds über eine Notfallkreditlinie für den Fall, dass Irland überraschend in Schwierigkeiten kommen sollte.

   Laut John Corrigan will Dublin in diesem Jahr insgesamt 10 Milliarden Euro am Kapitalmarkt einsammeln, was bereits einen großen Teil des Bedarfs für 2014 abdecken würde. Seine Behörde wolle für Notfälle weiterhin Cash auf der hohen Kante vorhalten. Insgesamt erhält Irland vom EU-Rettungsfonds EFSF 85 Milliarden Euro.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/chg/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   January 09, 2013 09:44 ET (14:44 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 09 44 AM EST 01-09-13

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?