09.01.2013 16:14
Bewerten
 (0)

Irland hat fast wieder vollen Zugang zum Kapitalmarkt - Schuldenagentur

   Von Eamon Quinn

   DUBLIN--Irland hat nach den Worten des Chefs der Schuldenagentur beinahe wieder den vollen Zugang zum Kapitalmarkt. Deshalb prüft das Euromitglied, das seit Ende 2010 von Hilfsmilliarden über Wasser gehalten wird, die Ausgabe einer zehnjährigen Anleihe. Das erklärte John Corrigan, Chef der irischen Schuldenagentur, vor Journalisten in Dublin. Das Land sei dem vollen Zugang zum Kapitalmarkt "sehr, sehr nahe".

   Bisher hat sich die Regierung nur mit kürzer laufenden Anleihen an die Märkte zurückgewagt, wobei die Auktionen stets erfolgreich verlaufen sind. Es ist das feste Ziel von Ministerpräsident Enda Kenny, sich am Ende des Jahres wieder eigenständig Kapital zu leihen, wenn die Rettungsgelder aufgebraucht sind. Dazu soll in nächster Zeit ein Programm für Schatzwechsel mit langer Laufzeit aufgelegt werden. Jeden Monat will der Inselstaat dann die Langläufer zum Kauf anbieten. Noch wartet die Regierung aber auf die Zusage von EU und Internationalem Währungsfonds über eine Notfallkreditlinie für den Fall, dass Irland überraschend in Schwierigkeiten kommen sollte.

   Laut John Corrigan will Dublin in diesem Jahr insgesamt 10 Milliarden Euro am Kapitalmarkt einsammeln, was bereits einen großen Teil des Bedarfs für 2014 abdecken würde. Seine Behörde wolle für Notfälle weiterhin Cash auf der hohen Kante vorhalten. Insgesamt erhält Irland vom EU-Rettungsfonds EFSF 85 Milliarden Euro.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/chg/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   January 09, 2013 09:44 ET (14:44 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 09 44 AM EST 01-09-13

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX volatil -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Machtkampf um Brexit-Zeitplan - London hält Brüssel hin -- Fresenius bekommt neuen Chef

Chinesen geben KUKA offenbar Garantien bis Ende 2023. Alibaba-Tochter Alipay soll Interesse an Wirecard-Beteiligung haben. KUKA-Vereinbarung wohl fast perfekt. EU-Gründerstaaten drücken bei Verhandlungen aufs Tempo. Wirtschaftsforscher: Alle verlieren, besonders die Briten. Vermutungen und Befürchtungen: Unsicherheit nach Brexit-Votum lähmt.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?