08.01.2013 20:30
Bewerten
 (0)

Irland nimmt 2,5 Milliarden Euro über Konsortialbanken auf

    DUBLIN (dpa-AFX) - Irland hat Anleihen im Wert von 2,5 Milliarden Euro über Konsortialbanken begeben. Die Anleihen mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2017 seien mit einer Rendite von 3,32 Prozent bei Investoren platziert worden, teilte die irische Schuldenagentur (NTMA) am Dienstag in Dublin mit. Nach Angaben der NTMA war das Interesse groß. Gebote seien im Wert von 7 Milliarden Euro eingegangen. 200 Investoren hätten sich um die Papiere bemüht. Die Platzierung wurde mit Hilfe einer Reihe von Banken durchgeführt werden, darunter Barclays , die Societe Generale (Société Générale) und die Royal Bank of Scotland (RBS (Royal Bank of Scotland (RBS)) ).

 

    Dabei seien 87 Prozent der Anleihen an Investoren aus dem Ausland gegangen. Lediglich 13 Prozent blieben im Inland. Der größte Teile der Anleihen wanderte in das benachbarte Großbritannien (35,6%) und die nordischen Staaten (12,3%). Nach Frankreich gingen 9,5 Prozent der Anleihen und nach Deutschland 7,2 Prozent. Außerhalb von Europa kamen die USA und Asien zusammen lediglich auf vier Prozent.

 

    Im Jahr 2013 will die Schulendagentur NTMA insgesamt 10 Milliarden Euro aufnehmen. Ein Viertel dieses Zielwerts ist also bereits geschafft. Der Anleihemarkt reagierte positiv auf die Auktion. Die Rendite der fünfjährigen irischen Anleihe gab um 14 Basispunkte auf 3,065 Prozent nach.

 

    Wegen einer schweren Immobilien- und Bankenkrise hatte Irlands 2010 als erstes Land in Europa Finanzhilfen aus dem Rettungsschirm erhalten und eine umfassende Reform- und Sparpolitik begonnen. Zuletzt hatte das Eurokrisenland bereits Staatsanleihen und Geldmarktpapiere mit kürzerer Laufzeit versteigert und damit den Markt erfolgreich getestet. In Irland sind Anzeichen einer wirtschaftlichen Erholung zu erkennen. Das Land gehört zu den wenigen Euro-Staaten, deren Wirtschaft zuletzt gewachsen ist./jsl/he

 

Nachrichten zu Barclays plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Barclays plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.02.2017Barclays buyDeutsche Bank AG
23.02.2017Barclays buyS&P Capital IQ
23.02.2017Barclays buyDeutsche Bank AG
20.02.2017Barclays NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.02.2017Barclays buyDeutsche Bank AG
24.02.2017Barclays buyDeutsche Bank AG
23.02.2017Barclays buyS&P Capital IQ
23.02.2017Barclays buyDeutsche Bank AG
20.02.2017Barclays buyDeutsche Bank AG
06.02.2017Barclays buyDeutsche Bank AG
20.02.2017Barclays NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.02.2017Barclays Equal-WeightMorgan Stanley
26.01.2017Barclays NeutralUBS AG
26.01.2017Barclays NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.01.2017Barclays NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.01.2017Barclays SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.01.2017Barclays SellCitigroup Corp.
09.01.2017Barclays UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
31.08.2016Barclays SellCitigroup Corp.
02.08.2016Barclays SellCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Barclays plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Plus -- Dow Jones beendet Handel mit kleinem Plus -- VW enttäuscht trotz Milliardengewinn -- Tesla, Intesa, Generali, Deutsche Börse, LSE im Fokus

Daimler-Aufsichtsrat beruft Daum als Vorstand für das Lkw-Geschäft. Britische Lords wollen voraussichtlich Änderungen an Brexit-Gesetz erzwingen. Warren Buffett steigert Quartalsgewinn kräftig. Evonik: Engel gibt Chefposten an Kullmann ab. Einfach-Handy Nokia 3310 kommt zurück. Pfeiffer Vacuum lehnt Übernahmeangebot von Busch endgültig ab. BMW prüft offenbar wegen Brexit Bau des Elektro-Mini in Deutschland.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Das sind die Preisträger 2017.
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Würden Sie sich auf ein computergesteuertes Auto verlassen?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BayerBAY001
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750
AMD Inc. (Advanced Micro Devices)863186