22.01.2013 14:19
Bewerten
 (0)

Isoco Kunststofftechnik ist pleite

    SCHMIEDEFELD/GERA (dpa-AFX) - Der Autozulieferer Isoco aus Schmiedefeld (Ilm-Kreis) ist zahlungsunfähig. Am 10. Januar sei ein Insolvenzantrag beim Amtsgericht Gera gestellt worden, teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Florian Stapper am Dienstag in Gera mit. 50 Mitarbeiter sind für das Unternehmen tätig, das Bauteile aus glasfaserverstärktem Kunststoff für die Auto- und Bauindustrie verkauft. Die Isoco Kunststofftechnik GmbH & Co. KG arbeitet etwa als Zulieferer für Reisemobile.

 

    Zu DDR-Zeiten produzierten die damals etwa 700 Beschäftigten in Schmiedefeld nach Angaben des zuständigen Sachbearbeiters Andreas Liebig den Wohnwagen Qek-Junior.

 

    Gründe für die Zahlungsunfähigkeit wurden auch auf Nachfrage keine genannt. Im vergangenen Jahr hatte Isoco einen Verlust in noch unbekannter Höhe erwirtschaftet. Der Umsatz sei mit drei Millionen Euro auf dem Niveau der Vorjahre gewesen, sagte Liebig.

 

    Der vorläufige Insolvenzverwalter will das Unternehmen sanieren. Das Auftragsbuch sei voll, die Produktion laufe weiter. Gesucht werde ein Investor. Ansonsten bleibe das Insolvenzplanverfahren, um Isoco zu erhalten. Dazu setzt sich der Insolvenzverwalter mit den Gläubigern und Gesellschaftern an einen Tisch und prüft, wie eine Sanierung möglich ist./aro/DP/rum

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen