10.09.2013 10:27
Bewerten
 (0)

Italien: Wirtschaft verlangsamt Talfahrt nicht so stark wie erwartet

    ROM (dpa-AFX) - Die Wirtschaft Italiens hat ihre Talfahrt im Frühjahr langsamer als bisher gemeldet gebremst. Im zweiten Quartal sei das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,3 Prozent zum Vorquartal zurückgegangen, teilte die Statistikbehörde Istat am Dienstag in Rom nach endgültigen Daten mit. In einer ersten Schätzung hatte die Behörde Anfang August einen etwas schwächeren Rückgang um 0,2 Prozent gemeldet. Experten hatten eine Bestätigung der Erstschätzung erwartet.

    Im ersten Quartal war die Wirtschaft noch um 0,6 Prozent geschrumpft. Italien befindet sich bereits seit zwei Jahren in der Rezession. Die drittgrößte Volkswirtschaft des Euroraums leidet auch unter politischer Unsicherheit mit der fortwährenden Gefahr einer Regierungskrise.

    Im Jahresvergleich fiel das BIP im zweiten Quartal den Daten zufolge um 2,1 Prozent und damit ebenfalls etwas stärker als zunächst mit 2,0 Prozent gemeldet. Auch hier hatten Volkswirte eine Bestätigung der Erstschätzung erwartet. Im ersten Quartal war die Wirtschaftsleistung noch um 2,4 Prozent zum Vorjahr zurückgegangen.

    Zuletzt hatten sich allerdings wichtige Frühindikatoren aufgehellt. Beispielsweise lassen Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager wieder ein Wachstum in der italienischen Industrie erwarten. Volkswirten rechnen ab dem dritten Quartal mit einer konjunkturellen Erholung./jkr/bgf

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dementi - Air Berlin: Zusammenlegung von Töchtern kein Thema -- Fed-Chefin Yellen gibt keine klaren Hinweise auf frühere Zinserhöhung -- Microsoft, RWE, eBay im Fokus

Bundeskartellamt leitet kein Missbrauchsverfahren gegen Google ein. Wirtschaftsprofessor: Mehr Vereine werden BVB folgen. Rocket Internet sichert sich weiteren Aktionär. Russischer Hilfskonvoi überquert ukrainische Grenze. Schmolz + Bickenbach nicht an ThyssenKrupp-Tochter VDM interessiert.
Wo wohnt man am teuersten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

In welchen Disziplinen ist Deutschland Weltspitze?

Wer ist die reichste erfundene Gestalt?

Wer kickt am besten?

mehr Top Rankings
Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen