10.09.2013 10:27
Bewerten
 (0)

Italien: Wirtschaft verlangsamt Talfahrt nicht so stark wie erwartet

    ROM (dpa-AFX) - Die Wirtschaft Italiens hat ihre Talfahrt im Frühjahr langsamer als bisher gemeldet gebremst. Im zweiten Quartal sei das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,3 Prozent zum Vorquartal zurückgegangen, teilte die Statistikbehörde Istat am Dienstag in Rom nach endgültigen Daten mit. In einer ersten Schätzung hatte die Behörde Anfang August einen etwas schwächeren Rückgang um 0,2 Prozent gemeldet. Experten hatten eine Bestätigung der Erstschätzung erwartet.

    Im ersten Quartal war die Wirtschaft noch um 0,6 Prozent geschrumpft. Italien befindet sich bereits seit zwei Jahren in der Rezession. Die drittgrößte Volkswirtschaft des Euroraums leidet auch unter politischer Unsicherheit mit der fortwährenden Gefahr einer Regierungskrise.

    Im Jahresvergleich fiel das BIP im zweiten Quartal den Daten zufolge um 2,1 Prozent und damit ebenfalls etwas stärker als zunächst mit 2,0 Prozent gemeldet. Auch hier hatten Volkswirte eine Bestätigung der Erstschätzung erwartet. Im ersten Quartal war die Wirtschaftsleistung noch um 2,4 Prozent zum Vorjahr zurückgegangen.

    Zuletzt hatten sich allerdings wichtige Frühindikatoren aufgehellt. Beispielsweise lassen Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager wieder ein Wachstum in der italienischen Industrie erwarten. Volkswirten rechnen ab dem dritten Quartal mit einer konjunkturellen Erholung./jkr/bgf

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

Russland und Ukraine einig über Gasversorgung -- Starbucks erzielt mehr Umsatz -- Groupon übertrifft Erwartungen -- LinkedIn mit Gewinnanstieg

Japans Zentralbank lockert überraschend Geldpolitik. Sparprogramm bei Lanxess sieht wohl Streichung von bis zu 1.200 Jobs vor. Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen. Spanien bittet Google zur Kasse.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?