27.12.2012 11:49
Bewerten
 (1)

Italien beschafft sich 11,75 Milliarden Euro - Zinssätze kaum verändert

Italien-Anleihen
Das hochverschuldete Euroland Italien hat sich bei Versteigerungen von sogenannten Nullzinsanleihen und von Geldmarktpapieren insgesamt 11,75 Milliarden Euro am Kapitalmarkt beschafft.
Bei der Nullzinsanleihe mit einer Laufzeit bis Ende September 2014 sei der Hammer bei einem Zinssatz von 1,884 Prozent gefallen, teilte die italienische Schuldenverwaltung am Donnerstag mit. Bei einer vorangegangenen Auktion von vergleichbaren Papieren hatte die Rendite etwas höher bei 1,92 Prozent gelegen.

  Die aktuelle Auktion der Nullzinsanleihen war 1,69-fach überzeichnet und hat 3,25 Milliarden Euro in die Staatskasse gespült. Damit erreichte Italien bei diesen Papieren das zuvor angepeilte Maximalziel. Nullzinsanleihen werden ohne Kupon ausgegeben.

     Bei einer weiteren Versteigerung von Geldmarktpapieren musste Italien hingegen einen etwas höheren Zinssatz als bei der vorangegangenen Auktion akzeptieren. Bei den Papieren mit einer Laufzeit von sechs Monaten habe die Rendite bei 0,949 Prozent gelegen und das Volumen 8,5 Milliarden Euro betragen, teilte die Schuldenagentur weiter mit. Bei einer vergleichbaren Auktion am 28. November hatte die Rendite bei 0,919 Prozent gelegen. Beide Versteigerungen der sechsmonatigen Papiere waren etwa 1,5-fach überzeichnet.

    ROM/FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: cheyennezj / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Dow schließt im Plus -- Tsipras: Griechenland kurz vor Einigung mit Gläubigern -- Apple: Ist Beförderung von Ive sein Abschied? -- Snapchat stellt IPO in Aussicht

Deutsche Wohnen begibt neue Aktien zu je 21,50 Euro. Ölpreise drehen ins Minus. Airbus-Verwaltungsrat will CEO Enders länger verpflichten. Grünes Licht für Änderung bei Maklerprovisionen. CTS Eventim verdient zum Jahresstart deutlich mehr. US-Geschäft wird für Einzelhändler Ahold teuer - Harter Wettbewerb.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?