21.11.2012 17:56
Bewerten
 (22)

Italiener zeigen der EU verstärkt die kalte Schulter

Vertrauen gesunken
Die früher ausgesprochen pro-europäischen Italiener zeigen der EU in den Jahren der Krise und Sparpolitik verstärkt die kalte Schulter.
Seit 2010 ist das Vertrauen der Italiener in die EU-Institutionen scharf um 17 Prozentpunkte auf 40 Prozent gefallen. Das ergab eine am Mittwoch in Rom veröffentlichte Ispo-Analyse für die Europäische Kommission. Von 2005 bis 2009 hatten sich noch mehr als 60 Prozent bei Befragungen positiv zu Brüssel geäußert. Rezession und der Sparkurs in Europa fördern anti-europäische und populistische Bewegungen und Politiker. Das dürfte sich auch bei den im kommenden Frühjahr anstehenden italienischen Parlamentswahlen niederschlagen./ka/DP/zb

  ROM (dpa-AFX)

Bildquellen: aldorado / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?