29.10.2012 07:32
Bewerten
 (0)

Januar bis September 2012: Linde setzt stabile Geschäftsentwicklung fort und bestätigt Ausblick

Linde AG /
Januar bis September 2012: Linde setzt stabile Geschäftsentwicklung fort und
bestätigt Ausblick
. Verarbeitet und übermittelt durch Thomson Reuters ONE.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. * Konzernumsatz um 8,4 Prozent auf 11,063 Mrd. EUR gewachsen
* Operatives Konzernergebnis[1] um 8,5 Prozent auf 2,563 Mrd. EUR verbessert
* Operative Konzernmarge leicht auf 23,2 Prozent (Vj. 23,1 Prozent) erhöht
* Lincare-Transaktion erfolgreich abgeschlossen
* Kurz- und mittelfristiger Ausblick bestätigt:
* 2012: Steigerung von Konzernumsatz und operativem Konzernergebnis
* 2013: Operatives Konzernergebnis mindestens 4 Mrd. EUR
* 2015: ROCE[2] mindestens 14 Prozent
* Konzept zur nachhaltigen Effizienzverbesserung (HPO) wird fortgesetzt:
* 2013-2016: Weitere Bruttokostensenkung um insgesamt 750 Mio.-900 Mio.
EURMünchen, 29. Oktober 2012 - Der Technologiekonzern The Linde Group hat seine
stabile Geschäftsentwicklung fortgesetzt und den Konzernumsatz und das operative
Konzernergebnis per Ende September erneut gesteigert. "Wir liegen weiterhin auf
Kurs, obwohl die Rahmenbedingungen in den vergangenen Monaten schwieriger
geworden sind", sagte Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle, Vorsitzender des
Vorstands der Linde AG. "Lincare hat sich bereits positiv ausgewirkt. Mit diesem
neu hinzugewonnenen Geschäft sind wir noch robuster aufgestellt."Vor diesem Hintergrund bestätigte Vorstandschef Reitzle den kurz- und
mittelfristigen Ausblick des Unternehmens: "Wir gehen für das Gesamtjahr 2012
unverändert davon aus, den Konzernumsatz zu erhöhen und das operative
Konzernergebnis im Vergleich zum Vorjahr zu verbessern. Im Geschäftsjahr 2013
wollen wir ein operatives Konzernergebnis von mindestens 4 Mrd. EUR
erwirtschaften." Bei der Rendite auf das eingesetzte Kapital (Return on Capital
Employed, ROCE) werde der Zielwert von mindestens 14 Prozent im Geschäftsjahr
2015 erreicht.Linde wird sein ganzheitliches Konzept zur nachhaltigen Effizienzsteigerung
(HPO) auch über das Jahr 2012 hinaus fortsetzen und plant, in den Jahren 2013
bis 2016 die Bruttokosten insgesamt um weitere 750 Mio. EUR bis 900 Mio. EUR zu
senken. "Dies wird dazu beitragen, unsere hohe Profitabilität auch in einem
anspruchsvollen Umfeld festigen zu können", erklärte Reitzle.Per Ende September 2012 ist der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
um 8,4 Prozent auf 11,063 Mrd. EUR (Vj. 10,209 Mrd. EUR) gewachsen. Bereinigt um
Währungskurseffekte betrug der Anstieg 3,8 Prozent. Mit einem Umsatzanteil von
231 Mio. EUR hat erstmals auch das US-Homecare-Unternehmen Lincare, dessen
Übernahme Linde im August 2012 abschließen konnte, zu dieser positiven
Entwicklung beigetragen.Linde hat das ganzheitliche Konzept zur nachhaltigen Prozessoptimierung und
Produktivitätssteigerung (HPO = High Performance Organisation) weiterhin
konsequent umgesetzt und das operative Konzernergebnis um 8,5 Prozent auf 2,563
Mrd. EUR (Vj. 2,363 Mrd. EUR) verbessert. Das Unternehmen konnte seine
Ertragskraft weiter auf hohem Niveau festigen und hat die operative Konzernmarge
leicht auf 23,2 Prozent (Vj. 23,1 Prozent) erhöht.Das Ergebnis nach Steuern ist in den ersten neun Monaten 2012 um 6,1 Prozent auf
958 Mio. EUR (Vj. 903 Mio. EUR) gestiegen. Der auf die Aktionäre der Linde AG
entfallende Anteil belief sich auf 904 Mio. EUR (Vj. 856 Mio. EUR). Dies
entspricht einem Ergebnis je Aktie von 5,15 EUR (Vj. 5,02 EUR). Beim Vergleich
mit dem Vorjahr ist die Kapitalerhöhung in Höhe von 1,4 Mrd. EUR zu
berücksichtigen, die Linde im Juli 2012 zur Refinanzierung der Lincare-
Akquisition durchführte. Im Zuge der Kapitalerhöhung ist die Zahl der Aktien
gestiegen.Auf angepasster Basis, also bereinigt um die Auswirkungen der
Kaufpreisallokation im Zuge der BOC-Übernahme, betrug das Ergebnis je Aktie
5,80 EUR (Vj. 5,68 EUR).Gases Division
Per Ende September 2012 ist der Umsatz der Gases Division im Vergleich zum
Vorjahreszeitraum um 10,7 Prozent auf 9,153 Mrd. EUR (Vj. 8,270 Mrd. EUR)
gewachsen. Bei dieser Entwicklung ist die Akquisition von Lincare zu
berücksichtigen. Lincare steuerte im dritten Quartal einen Umsatz von 231 Mio.
EUR zum Gesamtumsatz der Gases Division bei. Auf vergleichbarer Basis -
bereinigt um Währungskurs- und Erdgaspreiseffekte sowie um den Lincare-
Umsatzanteil - betrug der Anstieg 3,3 Prozent. Beim operativen Ergebnis der
Gases Division konnte Linde eine Verbesserung um 10,2 Prozent auf 2,484 Mrd. EUR
(Vj. 2,254 Mrd. EUR) erzielen. Die operative Marge erreichte 27,1 Prozent und
lag damit annähernd auf dem hohen Niveau des Vorjahres (27,3 Prozent).Wie bereits in den Vorquartalen ist die Geschäftsentwicklung in den einzelnen
Segmenten der Gases Division - den jeweiligen konjunkturellen Rahmenbedingungen
entsprechend - unterschiedlich verlaufen.Im Segment EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) hat Linde den Umsatz in den
ersten neun Monaten 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 5,0 Prozent auf 4,472 Mrd.
EUR (Vj. 4,258 Mrd. EUR) erhöht. Auf vergleichbarer Basis betrug der
Umsatzanstieg 3,6 Prozent. Das operative Ergebnis hat sich um 4,1 Prozent auf
1,265 Mrd. EUR (Vj. 1,215 Mrd. EUR) verbessert. Dies entspricht einer operativen
Marge von 28,3 Prozent (Vj. 28,5 Prozent). Zu dem Ausbau des Geschäfts in der
Region EMEA haben auch die kontinentaleuropäischen Homecare-Aktivitäten
beigetragen, die Linde von Air Products Ende April 2012 übernommen hatte.Beeinträchtigt wurde der Geschäftsverlauf durch die ungünstigen wirtschaftlichen
Rahmenbedingungen in der Eurozone. Zudem hat der planmäßige wartungsbedingte
Stillstand einer Anlage in Südeuropa die Umsatzentwicklung gebremst. In
Osteuropa und im Mittleren Osten hingegen hat Linde von einem guten
konjunkturellen Umfeld profitieren können.Im Segment Asien/Pazifik hat Linde den Umsatz per Ende September 2012 um 14,4
Prozent auf 2,611 Mrd. EUR (Vj. 2,283 Mrd. EUR) gesteigert. Auf vergleichbarer
Basis lag das Umsatzplus bei 4,5 Prozent. Das Wachstum in dieser Region wurde
durch Stillstände von Anlagen beeinträchtigt. Zudem hat sich im dritten Quartal
in allen Produktbereichen die Nachfragedynamik etwas abgeschwächt.Das operative Ergebnis verbesserte sich um 9,9 Prozent auf 697 Mio. EUR (Vj.
634 Mio. EUR). Dies entspricht einer operativen Marge von 26,7 Prozent (Vj.
27,8 Prozent). Beim Vergleich mit dem Vorjahreswert sind hier die Weitergabe von
Erdgaspreiserhöhungen sowie Vorleistungen zu berücksichtigen, die für den
Geschäftsausbau und die Neueinstellung von Mitarbeitern in dem stark
expandierenden asiatischen Markt - insbesondere in China - erforderlich sind.Im Segment Amerika ist der Umsatz in den ersten neun Monaten 2012 um 20,9
Prozent auf 2,150 Mrd. EUR (Vj. 1,778 Mrd. EUR) gewachsen. Diese dynamische
Entwicklung ist vor allem auf den positiven Beitrag von Lincare zurückzuführen.
Lincare ist ausschließlich in Nordamerika tätig und hat im dritten Quartal 2012
einen Umsatz in Höhe von 231 Mio. EUR zum Gesamtumsatz des Segments Amerika
beigesteuert. Auf vergleichbarer Basis hätte Linde in diesem Segment eine
Umsatzsteigerung von 2,4 Prozent erreicht.Das operative Ergebnis verbesserte sich überproportional um 28,9 Prozent auf
522 Mio. EUR (Vj. 405 Mio. EUR). Die operative Marge übertraf mit 24,3 Prozent
den Vorjahreswert (22,8 Prozent) deutlich. Dieser Anstieg ist insbesondere auf
die Lincare-Übernahme zurückzuführen. Bei der Margen-Entwicklung ist zudem die
Weitergabe von Erdgaspreissenkungen zu berücksichtigen.Innerhalb der einzelnen Produktbereiche der Gases Division ist das Healthcare-
Geschäft erwartungsgemäß am stärksten gewachsen. Hier ist der Umsatz per Ende
September 2012 - bereinigt um Währungseffekte - um 38,6 Prozent auf 1,265 Mrd.
EUR (Vj. 913 Mio. EUR) gestiegen. Beim Vergleich mit dem Vorjahr ist vor allem
die Lincare-Übernahme zu berücksichtigen. Das neu erworbene Geschäft hat im
dritten Quartal 231 Mio. EUR zum Umsatz des Produktbereichs Healthcare
beigetragen. Ohne diesen Anteil hätte Linde im Healthcare-Geschäft ein Wachstum
von 13,3 Prozent erzielt.Im Produktbereich Flaschengase lag der Umsatz bei 3,190 Mrd. EUR und damit auf
vergleichbarer Basis um 1,6 Prozent über dem Vorjahreswert (3,140 Mrd. EUR). Im
Produktbereich Flüssiggase hat sich der Umsatz im Berichtszeitraum auf
vergleichbarer Basis um 2,6 Prozent auf 2,540 Mrd. EUR (Vj. 2,476 Mrd. EUR)
erhöht. Im On-site-Geschäft, bei der Vor-Ort-Versorgung von Großkunden, war auf
vergleichbarer Basis ein Plus von 2,3 Prozent auf 2,158 Mrd. EUR (Vj. 2,109 Mrd.
EUR) zu verzeichnen. Die Entwicklung wurde hier durch Stillstände von Anlagen
gebremst. Außerdem ist zu berücksichtigen, dass ein Großteil des Wachstums im
Produktbereich On-site durch Joint Ventures erzielt wurde, deren
beteiligungsproportionaler Umsatz nicht im Umsatz der Gases Division ausgewiesen
wird.Gases Division - Ausblick
Lindes grundsätzliche Zielsetzung im Gasegeschäft gilt nach wie vor: Das
Unternehmen will stärker wachsen als der Markt und die Produktivität weiter
verbessern. Im On-site-Geschäft verfügt Linde über eine gut gefüllte
Projektpipeline, die insbesondere in den kommenden Jahren wesentlich zur Umsatz-
und Ergebnisentwicklung beitragen wird. Im Geschäft mit Flüssig- und
Flaschengasen erwartet Linde eine Entwicklung, die den gesamtwirtschaftlichen
Rahmenbedingungen entspricht. Im Produktbereich Healthcare rechnet Linde auf der
Grundlage der vollzogenen Akquisitionen - insbesondere von Lincare - mit
deutlichen Umsatz- und Ergebnissteigerungen.Linde geht in der Gases Division für das Geschäftsjahr 2012 unverändert davon
aus, den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr zu steigern und das operative Ergebnis
zu verbessern.Engineering Division
Im internationalen Projektgeschäft Anlagenbau hat Linde seine vergleichsweise
stabile Entwicklung auch in den ersten neun Monaten 2012 fortsetzen können. Per
Ende September hat die Engineering Division des Konzerns einen Umsatz von 1,740
Mrd. EUR erwirtschaftet - und damit annähernd das Niveau des Vorjahres (1,776
Mrd. EUR) erreicht. Beim operativen Ergebnis erzielte das Unternehmen mit 214
Mio. EUR den gleichen Wert wie im Vorjahr (214 Mio. EUR). Die operative Marge
übertraf mit 12,3 Prozent die hohe Wert Vorjahreskennziffer (12,0 Prozent).Sehr positiv entwickelte sich der Auftragseingang: Er erreichte zum Ende des
Berichtszeitraums 2,095 Mrd. EUR und lag damit um 25,0 Prozent über dem Vorjahr
(1,676 Mrd. EUR). Zu diesem Anstieg trug insbesondere ein Großauftrag in Saudi-
Arabien bei, den Lindes Engineering Division im ersten Quartal von der Gases
Division des Konzerns erhalten hatte. Der Auftrag hat ein
Gesamtinvestitionsvolumen von 380 Mio. USD. Der auf Lindes Engineering Division
entfallende Anteil umfasst die schlüsselfertige Errichtung einer HyCo- und einer
Ammoniak-Anlage. Aus den neuen Anlagen wird Linde die Sadara Petrochemical
Company (Sadara) in Jubail langfristig mit Industriegasen beliefern.Ebenfalls im Auftrag der Gases Division wird die Engineering Division in Vietnam
die größte Luftzerlegungs-Anlage des Landes errichten und das vietnamesische
Stahlunternehmen POSCO SS-Vina (PSSV) langfristig mit Industriegasen versorgen.
Zudem wird die neue Anlage Produkte für den regionalen Markt in Südvietnam
erzeugen. Die Investitionssumme für das Projekt, das im August 2012 vergeben
wurde, beträgt rund 40 Mio. EUR.Im Zuge der guten Auftragsentwicklung ist der Auftragsbestand der Engineering
Division per Ende September 2012 auf 3,897 Mrd. EUR gewachsen (31. Dezember
2011: 3,600 Mrd. EUR).Engineering Division - Ausblick
Der hohe Auftragsbestand bildet eine gute Grundlage für eine solide
Geschäftsentwicklung der Engineering Division in den kommenden zwei Jahren. Für
das Geschäftsjahr 2012 rechnet Linde in seinem Anlagenbaugeschäft unverändert
damit, einen Umsatz auf dem Niveau des Jahres 2011 zu erzielen. Bei der
operativen Marge erwartet Linde weiterhin, im laufenden Geschäftsjahr 2012 einen
Wert von mindestens 10 Prozent zu erreichen.Linde ist im Markt für Olefin-Anlagen, Erdgas-Anlagen, Luftzerlegungs-Anlagen
sowie Wasserstoff- und Synthesegas-Anlagen global gut aufgestellt und wird
insbesondere von Investitionen in die strukturellen Wachstumsbereiche Energie
und Umwelt nachhaltig profitieren.
Anlässlich der Veröffentlichung der Quartalszahlen findet heute um 14.00 Uhr
deutscher Zeit ein Webcast für Analysten mit Georg Denoke, Mitglied des
Vorstands und CFO der Linde AG, in englischer Sprache statt. Journalisten haben
die Möglichkeit, den Webcast unter folgendem Link zu verfolgen:http://event.onlineseminarsolutions.com/r.htm?e=527497&s=1&k=E25BC9981C42DAFDE92
A4C1477CAC682
The Linde Group ist ein weltweit führendes Gase- und Engineeringunternehmen, das
mit rund 62.000 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern vertreten ist. Im
Geschäftsjahr 2011 hat Linde einen Umsatz von 13,787 Mrd. Euro erzielt hat. Die
Strategie des Unternehmens ist auf ertragsorientiertes und nachhaltiges Wachstum
ausgerichtet. Der gezielte Ausbau des internationalen Geschäfts mit
zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen steht dabei im Mittelpunkt.
Linde handelt verantwortlich gegenüber Aktionären, Geschäftspartnern,
Mitarbeitern, der Gesellschaft und der Umwelt - weltweit, in jedem
Geschäftsbereich, jeder Region und an jedem Standort. Linde entwickelt
Technologien und Produkte, die Kundennutzen mit einem Beitrag zur nachhaltigen
Entwicklung verbinden.[1] Operatives Ergebnis: EBITDA inklusive des anteiligen Ergebnisses aus
assoziierten Unternehmen und Joint Ventures.
[2] ROCE (Return on Capital Employed), gemäß der Definition im Geschäftsbericht
2011, S. 46.Weitere Informationen über The Linde Group finden Sie online unter
http://www.linde.comFür weitere Informationen:
Medien Investor Relations
Uwe Wolfinger Dr. Dominik Heger
Telefon: +49.89.35757-1320 Telefon: +49.89.35757-1334 Matthias Dachwald Lisa Tilmann
Telefon: +49.89.35757-1333 Telefon: +49.89.35757-1328PM als PDF:
http://hugin.info/125064/R/1652962/533806.pdfThis announcement is distributed by Thomson Reuters on behalf of
Thomson Reuters clients. The owner of this announcement warrants that:
(i) the releases contained herein are protected by copyright and
other applicable laws; and
(ii) they are solely responsible for the content, accuracy and
originality of the information contained therein.

Source: Linde AG via Thomson Reuters ONE
[HUG#1652962] --- Ende der Mitteilung --- Linde AG
Klosterhofstrasse 1 München DeutschlandWKN: 648300;ISIN: DE0006483001;Index:Prime All Share,HDAX,DAX,CDAX;
Notiert: Freiverkehr in Niedersächsische Börse zu Hannover,
Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse,
Regulierter Markt in Frankfurter Wertpapierbörse,
Regulierter Markt in Börse Stuttgart,
Regulierter Markt in Bayerische Börse München,
Regulierter Markt in Börse Berlin,
Regulierter Markt in Hanseatische Wertpapierbörse zu Hamburg,
Regulierter Markt in Börse Düsseldorf;

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Linde AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Linde AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2014Linde HaltenBankhaus Lampe KG
17.10.2014Linde overweightHSBC
15.10.2014Linde NeutralCredit Suisse Group
09.10.2014Linde NeutralUBS AG
01.10.2014Linde NeutralBNP PARIBAS
17.10.2014Linde overweightHSBC
11.09.2014Linde buyDeutsche Bank AG
11.09.2014Linde overweightHSBC
08.09.2014Linde buyCommerzbank AG
01.09.2014Linde OutperformBernstein Research
20.10.2014Linde HaltenBankhaus Lampe KG
15.10.2014Linde NeutralCredit Suisse Group
09.10.2014Linde NeutralUBS AG
01.10.2014Linde NeutralBNP PARIBAS
18.09.2014Linde NeutralNomura
21.08.2014Linde UnderperformCredit Suisse Group
21.08.2014Linde UnderperformCredit Suisse Group
21.08.2014Linde UnderperformCredit Suisse Group
21.08.2014Linde UnderperformCredit Suisse Group
21.08.2014Linde UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Linde AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX mit Gewinn -- Dow stabil -- Banken-Stresstest: Elf Institute durchgefallen? -- Boeing mit starken Zahlen -- Daimler verkauft Tesla-Anteil -- Yahoo, Lufthansa, IBM, Siemens im Fokus

US-Rückruf wegen defekter Airbags nimmt gigantische Ausmaße an. Kartellamtschef macht Verlagen wenig Hoffnung im Streit mit Google. GDL will Mitgliederzahlen nicht offenlegen. Daimler steigt wohl bei Motorradhersteller MV Agusta ein. EMC wächst weniger stark als erwartet. Telekom-Chef Höttges kritisiert Internet-Monopole.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?