07.07.2011 17:05
Bewerten
 (279)

Die neue finanzen.net iPhone-App ist da

Jetzt neu!
Nach mehr als 100.000 Downloads gibt es jetzt die neue iPhone-App von finanzen.net - Deutschlands größtem Börsenportal. Ab sofort haben Sie die komplette Börse in Ihrer Hand.
Umfangreicher und schneller von unterwegs über die aktuellsten Geschehnisse an den Börsen und Ihr Portfolio informiert bleiben. Holen Sie sich die überarbeiteten, wichtigsten finanzen.net-Features kostenlos auf Ihr iPhone!

- Der "Heute im Fokus"-Bericht zeigt ständig aktualisiert das wichtigste Tagesgeschehen an der Börse.

- Mit Realtime Pushkursen zu allen wichtigen Werten sind Sie noch näher am Markt.

- Umfangreiche Rubriken zu allen Anlageklassen bieten noch mehr Informationen.

- Das neue Depot synchronisiert sich in Realtime mit dem Depot, das Sie auf der finanzen.net-Website angelegt haben.

Mobilität und Flexibilität haben auch für Marktteilnehmer an den Börsenparketts einen hohen Stellenwert. Um Anleger auch unterwegs immer über die aktuellsten Entwicklungen an den Finanzmärkten zu informieren, hat das Finanzportal finanzen.net seine iPhone-App weiterentwickelt.

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?