07.02.2013 16:54
Bewerten
 (1)

Juncker: Es geht bei Gipfel nicht nur ums Geld

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker hat dazu gemahnt, die Debatte um die Finanzplanung der EU politisch zu führen. "Es geht hier um Politik, es geht eben nicht nur um Zahlen", sagte er am Donnerstag vor Beginn des EU-Gipfels in Brüssel. "Wir haben Inhalte vereinbart, wir haben große Reden geschmettert, mehr gegen Arbeitslosigkeit und gegen Jugendarbeitslosigkeit zu tun", sagte er. "Wer jetzt weiter Abstriche vornehmen will, muss sagen, was er eben nicht mehr machen möchte."

 

    Juncker sagte, er wünsche sich eine konkretere Diskussion über eine mögliche Kürzung der Verwaltungsausgaben. "Wenn man beispielsweise den Übersetzungsdienst verkleinern möchte, dann muss man sagen, dass es dann eben weniger Übersetzungen in alle Amtssprachen geben wird", sagte er. "Dann darf man sich in nationalen Parlamenten auch nicht beklagen, dass die Übersetzungsarbeit nicht korrekt gemacht wird." Klagen dieser Art hatte es aus dem Bundestag gegeben./eb/DP/she

 

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen tiefrot ins Wochenende -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich -- BASF, Gazprom, RIB im Fokus

BMW-Finanzvorstand hält jahrelange Schwäche in China für möglich. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?