07.02.2013 16:54
Bewerten
 (1)

Juncker: Es geht bei Gipfel nicht nur ums Geld

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker hat dazu gemahnt, die Debatte um die Finanzplanung der EU politisch zu führen. "Es geht hier um Politik, es geht eben nicht nur um Zahlen", sagte er am Donnerstag vor Beginn des EU-Gipfels in Brüssel. "Wir haben Inhalte vereinbart, wir haben große Reden geschmettert, mehr gegen Arbeitslosigkeit und gegen Jugendarbeitslosigkeit zu tun", sagte er. "Wer jetzt weiter Abstriche vornehmen will, muss sagen, was er eben nicht mehr machen möchte."

 

    Juncker sagte, er wünsche sich eine konkretere Diskussion über eine mögliche Kürzung der Verwaltungsausgaben. "Wenn man beispielsweise den Übersetzungsdienst verkleinern möchte, dann muss man sagen, dass es dann eben weniger Übersetzungen in alle Amtssprachen geben wird", sagte er. "Dann darf man sich in nationalen Parlamenten auch nicht beklagen, dass die Übersetzungsarbeit nicht korrekt gemacht wird." Klagen dieser Art hatte es aus dem Bundestag gegeben./eb/DP/she

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow legt zu -- Eurogruppe will Referendum abwarten -- Tsipras macht neuen Vorstoß - Schäuble und Merkel skeptisch -- Novartis, Evotec, Deutsche Bank im Fokus

Wenig Hoffnung für griechischen Antrag auf Aufschub beim IWF. Europäer suchen in der Krise Sicherheit in Gold - und Bitcoins. Eurogruppe berät über griechischen Rettungsantrag. IWF entscheidet in kommenden Wochen über Griechenlands Antrag.
Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Diese Länder horten die größten Goldreserven.

Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?