17.01.2013 16:55
Bewerten
 (0)

Niederländischer Finanzminister will Eurogruppe führen

Juncker-Nachfolger
Der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem will neuer Chef der Eurogruppe werden.
Dies gab der 46-Jährige während einer Parlamentssitzung in Den Haag bekannt. Er werde am Freitag bei einem Treffen mit dem jetzigen Amtsinhaber Jean-Claude Juncker offiziell seine Kandidatur anmelden.

   Die Eurogruppe ist das wichtigste Gremium der Eurozone im Kampf gegen die Schuldenkrise, ihr Vorsitz ein einflussreicher Posten. Juncker war Eurogruppen-Präsident, seit das Amt im Jahr 2005 geschaffen wurde. Der luxemburgische Regierungschef hatte von sich aus angekündigt, dass er das Amt spätestens Anfang dieses Jahres abgeben wolle.

   DJG/apo Dow Jones Newswires - DEN HAAG (AFP)

Bildquellen: gouvernement.lu, iStock/SusanneB
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- Winterkorn bleibt VW-Chef -- Balkanstaaten stellen Griechen-Banken unter Quarantäne -- Deutsche Bank, GE im Fokus

Obama lobt Kongress-Pläne zu Handelsabkommen TTIP. G20 kritisieren USA wegen IWF-Stimmrechtsblockade. Nächster Paukenschlag in Pharmaindustrie möglich: Teva erwägt Mylan-Kauf. Fresenius verhandelt über Zukauf in Israel. G20-Finanzminister optimistischer über Weltwirtschaft. Merkel sieht perspektivisch Freihandelszone mit Russland. Obama ermahnt Griechenland zu Reformen. US-Autobauer Ford investiert Milliarden in Mexiko. Auswärtiges Amt bringt Deutsche aus Jemen in Sicherheit.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Die weltweiten Rüstungsausgaben sind 2014 das dritte Jahr in Folge gesunken. Sollte Deutschland diese Entwicklung 2015 mitmachen?