30.11.2012 15:21
Bewerten
 (3)

K+S: Neue Einleiterlaubnis für Salzabwässer erhalten

Kassel (www.aktiencheck.de) - Der Düngemittelhersteller K+S AG hat von den zuständigen Behörden die neue Einleiterlaubnis für die Salzabwasserentsorgung erhalten.

Wie aus einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, hat das Regierungspräsidium in Kassel der K+S KALI GmbH heute die Erlaubnis zur Einleitung von Salzabwässern in die Werra für weitere acht Jahre bis zum 31. Dezember 2020 erteilt. Die Behörde unterstreicht, dass die Kaliproduktion im Werratal eine außerordentlich große wirtschaftliche Bedeutung für die Region hat. Die neue Erlaubnis orientiert sich den Angaben zufolge an den von K+S beantragten Einleitmengen, legt allerdings einen ab Dezember 2015 greifenden Stufenplan zur Reduzierung der derzeit gültigen Grenzwerte fest.

"Die Erlaubnis ist ein wichtiges Signal für unsere Mitarbeiter und die ganze Region. Sie macht deutlich, dass die Einleitung in die Werra auch künftig ein wesentlicher Baustein für die ordnungsgemäße Entsorgung der Salzabwässer bleiben wird", so Dr. Ralf Diekmann, Mitglied der Geschäftsführung der K+S KALI GmbH. "Allerdings werden wir den Stufenplan zur Absenkung der Grenzwerte jetzt sorgfältig auf seine Machbarkeit und hinsichtlich seiner Folgen prüfen müssen."

Die Aktie von K+S notiert derzeit mit einem Plus von 0,09 Prozent bei 34,65 Euro. (30.11.2012/ac/n/d)

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu K+S AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Tiefster Stand seit 2013
Die negativen Nachrichten für K+S nehmen kein Ende. Die Abstufung der Aktie auf "Sell" durch die Deutsche Bank hat das Papier am Montag ausgebremst.
26.09.16
K+S: Das wird wohl doch nichts? (Die Börsenblogger)
26.09.16

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu K+S AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.09.2016K+S SellDeutsche Bank AG
16.09.2016K+S SellCitigroup Corp.
16.09.2016K+S ReduceHSBC
14.09.2016K+S HoldCommerzbank AG
14.09.2016K+S buyKepler Cheuvreux
14.09.2016K+S buyKepler Cheuvreux
07.09.2016K+S buyKepler Cheuvreux
01.09.2016K+S buyKepler Cheuvreux
01.09.2016K+S kaufenBankhaus Lampe KG
31.08.2016K+S buyBaader Wertpapierhandelsbank
14.09.2016K+S HoldCommerzbank AG
01.09.2016K+S HoldCommerzbank AG
30.08.2016K+S market-performBernstein Research
30.08.2016K+S HoldCommerzbank AG
24.08.2016K+S market-performBernstein Research
26.09.2016K+S SellDeutsche Bank AG
16.09.2016K+S SellCitigroup Corp.
16.09.2016K+S ReduceHSBC
07.09.2016K+S SellUBS AG
31.08.2016K+S SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkten -- Wall Street schließt rot -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende futsch?-- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu. Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?