13.11.2012 09:15
Bewerten
 (0)

K+S: Umsatz und Ergebnis ziehen an

Kassel (www.aktiencheck.de) - Der Düngemittelhersteller K+S AG konnte bei Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal 2012 die hohen Vorjahreswerte übertreffen. Ferner wurde der Ausblick für das Jahr 2012 präzisiert.

Unternehmensangaben vom Dienstag zufolge lag der Umsatz mit 916,6 Mio. Euro um 7 Prozent über dem Vorjahreswert. Dies ist auf einen währungs- und mengenbedingten Umsatzanstieg im Geschäftsbereich Kali- und Magnesiumprodukte sowie einen währungsbedingten Anstieg im Geschäftsbereich Salz zurückzuführen.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging um 10 Prozent auf 213,8 Mio. Euro zurück und das operative Ergebnis EBIT sank um 14 Prozent auf 156,7 Mio. Euro. Unter Berücksichtigung eines schwächeren Finanzergebnisses aufgrund eines nicht zahlungswirksamen, außerplanmäßigen Zinsaufwands für Rückstellungen infolge der weiteren Herabsetzung des Diskontierungsfaktors lag das bereinigte Ergebnis vor Ertragsteuern mit 135,0 Mio. Euro um knapp 20 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Das bereinigte Konzernergebnis aus fortgeführter Geschäftstätigkeit ging im dritten Quartal um 17 Prozent auf 98,9 Mio. Euro zurück. Das bereinigte Ergebnis je Aktie aus fortgeführter Geschäftstätigkeit erreichte im Berichtsquartal 0,52 Euro und lag damit rund 16 Prozent unter dem Vorjahreswert. Das bereinigte Konzernergebnis (einschließlich nicht fortgeführter Geschäftstätigkeit) kletterte von 121,8 Mio. auf 164,9 Mio. Euro. Das bereinigte Ergebnis je Aktie (einschließlich nicht fortgeführter Geschäftstätigkeit) stieg auf 0,86 Euro, nach zuvor 0,64 Euro. Das Bereinigte Konzernergebnis nach Steuern wurde durch den Ertrag aus dem Abgang der K+S Nitrogen begünstigt.

Im Halbjahresfinanzbericht 2012 wurde für das Gesamtjahr der Umsatz der K+S Gruppe zwischen 3,9 und 4,2 Mrd. Euro (Vorjahr: 4,00 Mrd. Euro) prognostiziert. Jedoch dürfte der Umsatz nun in etwa einen Wert am unteren Ende der Spanne, d.h. gut 3,9 Mrd. Euro erreichen. Zudem ist unter Berücksichtigung der nicht fortgeführten Geschäftstätigkeiten inklusive des höher als zunächst erwarteten Ertrags aus dem Abgang der K+S Nitrogen inzwischen von einem bereinigten Konzernergebnis nach Steuern in Höhe von rund 630 Mio. Euro auszugehen, das damit am unteren Ende der bisherigen Spanne von 630 bis 690 Mio. Euro (Vorjahr: 581,8 Mio. Euro) liegen dürfte.

Die K+S-Aktie schloss gestern bei 35,91 Euro (+2,00 Prozent). (13.11.2012/ac/n/d)

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu K+S AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu K+S AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.09.2016K+S market-performBernstein Research
29.09.2016K+S buyBaader Wertpapierhandelsbank
28.09.2016K+S SellDeutsche Bank AG
28.09.2016K+S Equal-WeightMorgan Stanley
26.09.2016K+S SellDeutsche Bank AG
29.09.2016K+S buyBaader Wertpapierhandelsbank
14.09.2016K+S buyKepler Cheuvreux
07.09.2016K+S buyKepler Cheuvreux
01.09.2016K+S buyKepler Cheuvreux
01.09.2016K+S kaufenBankhaus Lampe KG
30.09.2016K+S market-performBernstein Research
28.09.2016K+S Equal-WeightMorgan Stanley
14.09.2016K+S HoldCommerzbank AG
01.09.2016K+S HoldCommerzbank AG
30.08.2016K+S market-performBernstein Research
28.09.2016K+S SellDeutsche Bank AG
26.09.2016K+S SellDeutsche Bank AG
16.09.2016K+S SellCitigroup Corp.
16.09.2016K+S ReduceHSBC
07.09.2016K+S SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?