06.12.2012 17:16
Bewerten
 (0)

KORREKTUR/ROUNDUP: Starke Nachfrage - Bertrandt schafft 1.300 neue Jobs

    (Im 1. Absatz, dritte Zeile wurde korrigiert: nach Ertragssteuern)

 

    EHNINGEN (dpa-AFX) - Die Nachfrage nach neuen Technologien hat dem Autodienstleister Bertrandt brummende Geschäfte beschert. Im Geschäftsjahr 2011/2012 (30.9.) legte das Ergebnis nach Ertragssteuern von rund 42 Millionen Euro im Vorjahr auf 51,7 Millionen Euro zu, wie die Bertrandt AG am Donnerstag in Ehningen (Kreis Böblingen) mitteilte.

 

    Die Erlöse kletterten um mehr als 23 Prozent auf 709,3 Millionen Euro. Wegen der guten Entwicklung stellte der Konzern im zurückliegenden Geschäftsjahr weitere Mitarbeiter ein: Insgesamt wurden mehr als 1.300 neue Arbeitsplätze geschaffen. Damit hat Bertrandt derzeit 9952 Mitarbeiter weltweit - so viele wie nie zuvor. Auch für das laufende Geschäftsjahr geht der Ingenieurdienstleister von einer positiven Entwicklung bei Umsatz und Gewinn aus.

 

    Bertrandt ist - vereinfacht gesagt - verlängerte Werkbank und Ideenschmiede von Kunden vor allem aus der Autoindustrie. Konzepte etwa für CO2-Reduzierung, Sicherheit oder Komfort werden zum Entwickeln an Bertrandt abgegeben. Daher sind Bertrandts Zahlen ein Indikator für die Lage der Branche.

 

    "Einer der wichtigsten Markttreiber ist die weitere Auffächerung der Modellpalette, durch die sich Hersteller in bestehenden und neuen Märkten positionieren möchten", erklärte Vorstandsvorsitzender Dietmar Bichler.

 

    Nach internen Berechnungen erwarte Bertrandt bei einigen Herstellern zwischen 2012 und 2016 ein Modellwachstum von insgesamt gut 30 Prozent. Weitere Markttreiber seien neue Technologien wie der Trend zu mehr Sicherheit, Komfort oder die Vernetzung von Fahrzeugen./lan/DP/jha

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Bertrandt AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bertrandt AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.12.2014Bertrandt kaufenBankhaus Lampe KG
16.12.2014Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
11.12.2014Bertrandt buyWarburg Research
11.12.2014Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.12.2014Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
18.12.2014Bertrandt kaufenBankhaus Lampe KG
16.12.2014Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
11.12.2014Bertrandt buyWarburg Research
11.12.2014Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
04.12.2014Bertrandt buyWarburg Research
11.12.2014Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
24.11.2014Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.08.2014Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
31.07.2014Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
03.07.2014Bertrandt HoldWarburg Research
14.07.2014Bertrandt SellDeutsche Bank AG
19.02.2014Bertrandt verkaufenDeutsche Bank AG
25.08.2005Bertrandt underperformHypoVereinsbank
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bertrandt AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Bertrandt AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Dow schließt nach Allzeithoch fest -- US-Wirtschaft wächst im dritten Quartal überraschend stark -- BMW ruft in USA 140 000 Fahrzeuge zurück -- Merck, Google im Fokus

S&P droht Russland mit Herabstufung auf Ramschniveau. ThyssenKrupp verkauft Emder Werft und Dockbetriebe. Ukrainisches Parlament beschließt Ende des Blockfreien-Status. Präsidentenwahl in Griechenland erneut gescheitert. EZB-Ratsmitglied Hansson gegen Staatsanleihekäufe.
Welche Begriffe wurden in Deutschland am häufigsten gesucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?