02.07.2012 13:36
Bewerten
 (0)

KTG Agrar: Finaler Jahresabschluss 2011 bestätigt vorläufige Ergebnisse

Hamburg (www.aktiencheck.de) - Das Landwirtschaftsunternehmen KTG Agrar AG gab am Montag bekannt, dass das Geschäftsjahr 2011, wie bereits mit den vorläufigen Ergebnissen im Mai mitgeteilt, ganz im Zeichen massiver Investitionen in die weltweit knappe Ressource Ackerland, in Biogasanlagen und in neue Geschäftsfelder stand.

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, hat KTG Agrar den Flächenbestand im vergangenen Jahr um 2.500 Hektar auf rund 35.000 Hektar gesteigert. Davon befinden sich inzwischen schon rund 8.000 Hektar Ackerland in Ostdeutschland und Litauen im Eigentum der Gesellschaft. Damit zählt das Unternehmen zu den flächenstärksten Landwirten in Europa, sowohl bei Pacht- als auch Eigentumsflächen. Bisher war KTG Agrar auf die Produktion von Agrarrohstoffen wie Getreide, Mais, Raps und Gemüse spezialisiert. Im Jahr 2011 hat das Unternehmen begonnen, die Wertschöpfungskette im Lebensmittelmarkt gezielt zu verlängern: So hat man die Frenzel Tiefkühlkost im thüringischen Ringleben übernommen und damit den Geschäftsbereich Nahrung aufgebaut. Neben den Investitionen hat das Unternehmen auch das profitable operative Wachstum fortgesetzt: Der Umsatz wuchs im Jahr 2011 um 72,6 Prozent auf 77,5 Mio. Euro. Die Gesamtleistung legte um 58,4 Prozent auf 112,2 Mio. Euro zu, womit man erstmals die Marke 100 Mio. Euro geknackt hat. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) nahm von 17,6 Mio. Euro auf 21,1 Mio. Euro zu. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg von 13,4 Mio. Euro auf 15,0 Mio. Euro. Der Konzernjahresüberschuss lag aufgrund von Einmalaufwendungen bei 1,2 Mio. Euro (Vorjahr: 2,4 Mio. Euro), der Bilanzgewinn betrug 8,0 Mio. Euro (Vorjahr: 8,2 Mio. Euro). Auf der kommenden Hauptversammlung wird den Aktionären eine Dividendenerhöhung um 20 Prozent auf 0,18 Euro pro Aktie vorgeschlagen.

Nach den massiven Investitionen in 2010 und 2011 in Ackerland, Biogasanlagen und neue Geschäftsbereiche wird KTG Agrar nach eigenen Angaben in den Jahren 2012 und 2013 die Ernte einfahren: Der Gewinn wird deutlich steigen. Zudem wird das Unternehmen in 2012 die Abläufe in allen Geschäftsbereichen optimieren und damit zu einem deutlich positiven Cashflow beitragen, hieß es.

Die Aktie von KTG Agrar notiert aktuell bei 14,20 Euro (+0,78 Prozent). (02.07.2012/ac/n/nw)

Nachrichten zu KTG Agrar SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu KTG Agrar SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.10.2015KTG Agrar SE kaufenDZ-Bank AG
15.05.2015KTG Agrar SE kaufenDZ-Bank AG
22.04.2015KTG Agrar SE kaufenDZ-Bank AG
23.09.2014KTG Agrar SE buyequinet AG
09.09.2014KTG Agrar SE buyequinet AG
09.10.2015KTG Agrar SE kaufenDZ-Bank AG
15.05.2015KTG Agrar SE kaufenDZ-Bank AG
22.04.2015KTG Agrar SE kaufenDZ-Bank AG
23.09.2014KTG Agrar SE buyequinet AG
09.09.2014KTG Agrar SE buyequinet AG
04.05.2010KTG Agrar kein EngagementPerformaxx-Anlegerbrief
11.09.2009KTG Agrar dabei bleibenFocus Money
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für KTG Agrar SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- ifo-Geschäftsklima hellt sich auf -- Deckte Winterkorn Manipulationen? -- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank-Aktie auf Rekordtief: Merkel will nicht helfen

K+S-Aktie verliert - Deutsche Bank stuft K+S auf "Sell" ab. Oculus-Gründer bedauert Folgen der Unterstützung für Trump. Aareal Bank zu weiteren Übernahmen bereit. NRW-Finanzbehörden nehmen internationale Banken ins Visier. Feuer auf Öltanker vor Mexikos Küste.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?