Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFonds 
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

22.02.2013 17:54

Senden

Kabelnetzbetreiber Tele Columbus will Wachstum allein fortsetzen

Kabel Deutschland zu myNews hinzufügen Was ist das?


   Der deutsche Kabelnetzbetreiber Tele Columbus sieht sich gut gerüstet, sein Wachstum auch ohne Hilfe des größeren Wettbewerbers Kabel Deutschland fortzusetzen. Vor wenigen Tagen war die geplante Übernahme von Tele Columbus durch den deutschen Marktführer wegen Wettbewerbsbedenken geplatzt, am Freitag untersagte das Bundeskartellamt den Zusammenschluss auch offiziell.

   Über die gescheiterte Fusion äußerte das Unternehmen zwar Bedauern. Der Beschluss des Bundeskartellamtes unterstreiche aber, dass Tele Columbus als Marktteilnehmer eine wichtige Rolle spiele - sowohl für die Versorgung von Wohnungsunternehmen mit dem TV-Signal über Breitband-Kabelnetz als auch für die Verbreitung von TV-Programmen auf dem Einspeisemarkt. In vielen Regionen Ostdeutschlands sei der Anbieter nach Einschätzung der Bonner Kartellhüter der einzig verbliebene Wettbewerber zu Kabel Deutschland.

   Tele Columbus hat ein gutes Jahr mit starkem Wachstum hinter sich: Bei einem Umsatz von 237 Millionen Euro legte der operative Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) nach vorläufigen Zahlen um knapp 10 Prozent auf 94,2 Millionen Euro zu. Insgesamt versorgt das in Berlin ansässige Unternehmen rund 2 Millionen angeschlossene Haushalte mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internetzugang und Telefonanschlüssen über Breitbandkabel. In den zwölf Monaten des Jahres 2012 stieg die Zahl der Digital-TV-Kunden um 42 Prozent, die Zahl der betriebenen Internetanschlüsse um 39 Prozent und die Zahl der Telefonkunden um ebenfalls 42 Prozent.

   Der Kabelnetz-Markt ist hart umkämpft. Der zweitgrößte deutsche Betreiber Unitymedia, in den Händen der vom US-Medienmogul John Malone kontrollierten Liberty Global, hatte bei seiner Übernahme von Wettbewerber Kabel BW mehr Glück beim Kartellamt. Allerdings sind die Fälle nicht völlig gleich gelagert, weil es bei Kabel BW lediglich zu einem Eigentümerwechsel kam, die Zahl der Wettbewerber sich aber nicht verringerte.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/sha/jhe

   (END) Dow Jones Newswires

   February 22, 2013 11:24 ET (16:24 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 24 AM EST 02-22-13

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Kabel Deutschland Holding AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
05.02.14Kabel Deutschland verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.02.14Kabel Deutschland haltenWarburg Research
30.01.14Kabel Deutschland haltenBankhaus Lampe KG
23.01.14Kabel Deutschland haltenBarclays Capital
16.01.14Kabel Deutschland haltenCitigroup Corp.
28.06.13Kabel Deutschland kaufenDeutsche Bank AG
25.06.13Kabel Deutschland kaufenCommerzbank AG
18.06.13Kabel Deutschland kaufenCommerzbank AG
17.06.13Kabel Deutschland kaufenExane-BNP Paribas SA
13.06.13Kabel Deutschland kaufenBarclays Capital
05.02.14Kabel Deutschland haltenWarburg Research
30.01.14Kabel Deutschland haltenBankhaus Lampe KG
23.01.14Kabel Deutschland haltenBarclays Capital
16.01.14Kabel Deutschland haltenCitigroup Corp.
14.11.13Kabel Deutschland haltenExane-BNP Paribas SA
05.02.14Kabel Deutschland verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.11.13Kabel Deutschland verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.09.13Kabel Deutschland verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.09.13Kabel Deutschland verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.08.13Kabel Deutschland verkaufenCommerzbank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Kabel Deutschland Holding AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen