24.01.2013 11:17
Bewerten
 (0)

Kärcher wehrt sich erfolgreich gegen Produktpiraterie in China

    WINNENDEN (dpa-AFX) - Der Reinigungsspezialist Kärcher hat sich in China erfolgreich gegen Plagiate eines Konkurrenten gewehrt. Wie das in Winnenden ansässige Familienunternehmen am Donnerstag mitteilte, darf Wenzhou Haibao ein bestimmtes von Kärcher abgekupfertes Gerät nicht weiter herstellen. Außerdem müsse der Wettbewerber eine Kompensationszahlung in unbekannter Höhe leisten. Kärcher hatte in China einen Prozess wegen unlauteren Wettbewerbs angestrengt.

 

    Kärcher-Chef Hartmut Jenner sagte: "Unser Vertrauen in die chinesischen Gerichte und Behörden hat sich ausnahmslos bestätigt." Sie hätten das geistige Eigentum in vollem Umfang geschützt. In dem Verfahren vor dem Bezirksgericht in Guangzhou ging es um gewerbliche Hochdruckreiniger. Das deutsche Unternehmen hatte im vergangenen Jahr so viele Geräte wie nie zuvor verkauft. 2012 stieg der Absatz den Angaben zufolge von rund 8 Millionen Stück im Vorjahr auf 10,8 Millionen. Auch beim Umsatz verbuchte Kärcher mit mehr als 1,9 Milliarden Euro (plus 13 Prozent) einen neuen Rekord. Geräte für Profis machen Jenner zufolge etwa die Hälfte vom Umsatz aus./ols/DP/rum

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt über 10.000 Punkten -- Wall Street schließt im Plus -- Monsanto lehnt Bayer-Milliardenofferte ab -- Razzia bei Google in Paris -- GE, Deutsche Bank, Evonik im Fokus

adidas setzt bei Produktion stückweise wieder auf 'Made in Germany'. Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?