05.10.2012 19:54

Senden

Kanarische Inseln brauchen Finanzhilfe von der Zentralregierung


   MADRID--Die kanarischen Inseln haben von der Zentralregierung in Madrid eine Finanzhilfe über 757 Millionen Euro beantragt, um damit fällige Schuldtitel zu begleichen. Dies teilte ein Sprecher der regionalen Regierung mit. Mit den kanarischen Inseln braucht die sechste spanische Region eine Geldspritze. Die anderen Regionen sind Katalonien, Andalusien, Valencia, Castilla-La Mancha und Murcia. Die Zentralregierung hat erklärt, ihr Hilfsfonds von 18 Milliarden Euro reiche aus, um die Refinanzierung der Regionen in diesem Jahr zu decken. Mehr als ein Drittel der Staatsausgaben entfällt auf die Regionen.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/apo/bam

   (END) Dow Jones Newswires

   October 05, 2012 13:11 ET (17:11 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 11 PM EDT 10-05-12

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen