28.03.2013 20:45
Bewerten
 (0)

Kapitalverkehrsbeschränkungen in Zypern könnten nach einem Monat enden

   NIKOSIA (AFP)-- Die umfangreichen Einschränkungen für den Zahlungsverkehr auf Zypern könnten nach Ansicht der Regierung schon bald enden. "Wir erwarten, dass die Beschränkungen in einem Monat aufgehoben werden, wenn es so gut weiter läuft wie heute", sagte der zyprische Außenminister Ioannis Kasoulides am Donnerstag in Nikosia. Er bezog sich damit auf die ruhige Reaktion der Zyprer am ersten Öffnungstag der Banken des Landes nach einer zwölftägigen Zwangspause. Wie schon zuvor Zyperns Präsident Nikos Anastasiades lobte auch der Außenminister die Bevölkerung für ihr besonnenes Verhalten.

   Die Banken hatten am Donnerstag erstmals wieder nach der Zwangspause geöffnet. Um eine Kapitalflucht zu verhindern, ordnete die Regierung erhebliche Einschränkungen des Zahlungsverkehrs an. So dürfen Bankkunden pro Tag derzeit nicht mehr als 300 Euro abheben. Zahlungen im Ausland, etwa mit Kreditkarte, sind nur bis zu 5.000 Euro im Monat zulässig. Überweisungen ins Ausland sind weitgehend untersagt. Wer Zypern verlässt, kann maximal 1.000 Euro in bar mitnehmen. Zudem können Schecks nicht gegen Bargeld eingelöst, sondern nur auf ein Konto eingezahlt werden.

   DJG/hab

   (END) Dow Jones Newswires

   March 28, 2013 13:56 ET (17:56 GMT)- - 01 56 PM EDT 03-28-13

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Wall Street grün -- Apple gibt Termin für Keynnote bekannt -- STADA-Aufsichtsratschef muss gehen -- RWE-Tochter Innogy kauft Solarfirma -- Amazon im Fokus

Zahlreiche Bürger spüren VW-Krise im eigenen Geldbeutel. Weizen so billig wie seit 10 Jahren nicht. Koffein fürs Portfolio - Wie investiert man eigentlich in Kaffee? Keiner will mehr der Allerbeste sein: Nintendo springen 15 Millionen Nutzer bei Pokémon Go ab. Bundestags-Experte zu VW-Skandal: "Alle Hersteller" haben manipuliert - und die Regierung wusste es.
Diese deutschen Krankenkassen sind beliebt
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Apples iPhone 7 steht vor der Tür. Kaufen Sie sich das neue Modell?