14.02.2013 13:14
Bewerten
 (0)

Karstadt legt verspätet 2011er-Bilanz vor: Leichte Verluste

    ESSEN/BONN (dpa-AFX) - Mit mehreren Monaten Verspätung hat der Warenhauskonzern Karstadt in dieser Woche seine Bilanz für das Geschäftsjahr 2010/2011 (zum 30.9.) veröffentlicht. Sie enthält leicht auf 3,23 Milliarden Euro gesunkene Umsätze (Vorjahr 3,33) und ein positives Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 16,3 Millionen Euro (plus 2,2 Millionen Euro). Aufwendungen für den Strategiewechsel des Unternehmens nach der Insolvenz führten unter dem Strich zu einem Bilanzverlust von 20,8 Millionen Euro, wie aus der im Bundesanzeiger veröffentlichten Bilanz hervorgeht.

 

    Karstadt hatte zuvor ein Ordnungsgeld von 2.500 Euro wegen verspäteter Bilanzvorlage zahlen müssen, wie eine Sprecherin des Bundesamtes für Justiz bestätigte. Der Konzern war 2010 aus der Insolvenz von dem Investor Nicolas Berggruen übernommen worden. Über die Veröffentlichung der Bilanz hatte auch das "Handelsblatt" (Donnerstag) berichtet./rs/DP/sf

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Pleitegeier kreist über Athen - Akute Finanzprobleme -- Deutschland: Produktion legt zu -- SAP will mehr als 2000 Stellen streichen -- Commerzbank im Fokus

Griechischer Zentralbankchef: Keine Gefahr für Geldeinlagen. Daimler verbucht auch im Februar kräftiges Absatzplus. Jungheinrich schließt 2014 mit Rekordergebnissen ab. Symrise muss sich neuen Finanzvorstand suchen. Banken-Stresstest: Fed sieht Finanzriesen für Krisen gewappnet.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?